1. Deutsches Bratwurstmuseum

Bratwurstweg 1
99310 Amt Wachsenburg-Holzhausen

03628-587755
info@bratwurstmuseum.de

www.bratwurstmuseum.de

April bis Okt:
Di-So+Ft 11-17 Uhr

Brat­wurst-Erst­erwäh­nung am 20. Januar 1404 in einer Abrechnung des Johann von Siebe­leben, Propst des ehe­maligen Wal­purgis­klosters von Arn­stadt.

Bild
1. Deutsches Bratwurstmuseum :: Kulturgeschichte
  • Mini-Map mit Marker
  • Facebook
Kernstück der Dokumentation ist die Bekannt­machung der bisher nachweislichen Bratwurst-Ersterwähnung am 20. Januar 1404 in einer Abrechnung des Johann von Siebeleben, Propst des in der Reformation auf­ge­hobenen ehemaligen Walpurgis­klosters von Arnstadt. In dieser Urkunde heißt es, man habe „1 gr vor darme czu brotwurstin“ (1 Groschen für Bratwurst­därme) ausgegeben.

Einer der Vereins­gründer, der Archivar Peter Unger, hat diese Urkunde im Thüringischen Staatsarchiv zu Rudolstadt am 13. Juli 2000 gefunden. Dieser Fund inspirierte die späteren Vereins­gründer, Informations­material rund um das Thüringer Traditions­gericht zu sammeln und der Öffent­lichkeit zugänglich zu machen.