Albrecht Dürer

Seine Kunst im Kontext ihrer Zeit

Städel Museum
23.10.2013-2.2.2014

Schaumainkai 63
60596 Frankfurt/Main

069-605098-0
info@staedelmuseum.de

www.staedelmuseum.de
www.duerer-in-frankfurt.de

Di-Mi, Sa-So 10-18 Uhr
Do-Fr 10-21 Uhr

Die Aus­stel­lung zeigt Dürers Schaffen in seiner ganzen Breite und in der ganzen Vielfalt seiner künst­le­ri­schen Aus­drucks­mög­lich­keiten

Barbara Dürer
Albrecht Dürer (1471–1528), Bildnis der Mutter des Künstlers, Barbara Dürer, geb. Holper (Ausschnitt), um 1490 Tannenholz, 47 x 35,8 cm
Bild 2
Albrecht Dürer (1471–1528), Bildnis eines jungen Mannes (Ausschnitt), 1506, Holz, 46 × 35 cm, Genova, Musei di Strada Nuova - Palazzo Rosso
Bild 3
Albrecht Dürer (1471–1528), Bildnis der Elsbeth Tucher, geb. Pusch (Ausschnitt),1499, Lindenholz, 29,2 x 23,3 cm
Bild 4
Albrecht Dürer (1471–1528), Dresdner Skizzenbuch, Dresden, Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek
Bild 5
Ausstellungsansicht „Dürer. Kunst - Künstler - Künstler” Städel Museum, Frankfurt am Main
Bild 6
Ausstellungsansicht „Dürer. Kunst - Künstler - Künstler” Städel Museum, Frankfurt am Main
Bild 7
Joos van Cleve (1485–1540), Der heilige Hieronymus im Studierzimmer, 1521, Holz, 60,7 x 46,7 cm
Bild 8
Martin Schongauer, (um 1445/50–1491) Päonien, um 1472/73, Aquarell auf Papier, 25,7 x 33 cm
Albrecht Dürer :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Anhand von rund 180 Werken aus den wichtigsten Gemäldesammlungen der Welt präsentiert das groß angelegte Ausstellungsprojekt im Städel Museum den vollständigen Albrecht Dürer.

Die Ausstellung zeigt Dürers Schaffen in seiner ganzen Breite und in der ganzen Vielfalt seiner künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten: vom Seite 4/4 Tafel- und Leinwandbild über die Handzeichnungen und Blätter in unterschiedlichen druckgrafischen Techniken bis hin zu den von ihm verfassten und illustrierten Büchern.

Dürers Meisterwerke werden mit Arbeiten von Vorläufern oder Zeitgenossen konfrontiert, die für den Künstler wichtig waren: sei es, dass Dürer sich kreativ mit ihnen auseinandergesetzt hat, sei es, dass seine eigenen Arbeiten zum Ausgangspunkt einer schöpferischen Neubearbeitung im Werk eines Künstlerkollegen wurden. Durch diese Art der Kontextualisierung wird dem Betrachter nicht nur die besondere Gestaltungskraft Dürers, sondern auch dessen entscheidender Beitrag für die Entstehung der nordeuropäischen Renaissancekunst verständlich.

Zur Ausstellung kommen u. a. weltberühmte Leihgaben aus dem J. Paul Getty Museum in Los Angeles, der National Gallery in London und dem Kunsthistorischen Museum in Wien nach Frankfurt am Main.