Ausstellung 13.04. bis 26.09.21

Schlossbergmuseum

Arbeiten für die Bühne

Kostüm- und Bühnenentwürfe von Ralf Winkler

Chemnitz, Schlossbergmuseum: Mit Irrlichtern im Wald, blauem Leuchten, grellfarbigen Masken, schweren Umhängen und rätselhaften Verwandlungen faszinierte und überraschte Ausstattungsleiter Ralf Winkler viele Chemnitzer Theaterbesucher. Bis 26.9.21

DieAusstellung mit Kostüm- und Bühnenentwürfen von Ralf Winkler widmet sich dem Lebenswerk des langjährigen Ausstattungsleiters der Theater Chemnitz, Ralf Winkler. Gezeigt werden Handzeichnungen, Studien, Collagen, Bühnenentwürfe, Fotos, Texte, Figurinen und verschiedene Arbeitsmaterialien aus dem Nachlass der Familie und dem Fundus der Theater Chemnitz.

Mit Irrlichtern im Wald, blauem Leuchten, grellfarbigen Masken, schweren Umhängen und rätselhaften Verwandlungen faszinierte und überraschte der Ausstattungsleiter viele Chemnitzer Theaterbesucher. Die Ausstellung erlaubt einen Blick hinter diesen Zauber und veranschaulicht Winklers aufwändige Studien im Vorfeld seiner Entwürfe.

Zu den über 100 Inszenierungen, die Ralf Winkler als Chefbühnenbildner betreute, gehörten die Mozartopern „Die Hochzeit des Figaro” und „Don Giovanni” oder Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel”, mit ihrem in die Tiefe der Bühne reichenden Bühnenbild und der lebendigen Engelpyramide. Auch für die viel beachtete Inszenierung von Wagners „Der Ring der Nibelungen” schuf er in den Jahren 1998 bis 2000 die Kostüme.

Ralf Winkler wurde am 18. Mai 1936 in Chemnitz geboren. Nach seiner Ausbildung zum Theatermaler am Städtischen Theater Karl-Marx-Stadt studierte er ab 1957 Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin Weißensee bei Heinrich Kilger. Nach Arbeitstätigkeiten am Schauspiel Leipzig und dem Hans-Otto-Theater in Potsdam, wurde Winkler 1967 zum Ausstattungsleiter des Städtischen Theaters seiner Heimatstadt ernannt und hatte von 1990 bis 2000 die Position des Chefbühnenbildners in Chemnitz inne. Am 14. September 2009 starb Ralf Winkler in Chemnitz.

Schlossbergmuseum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049951 © Webmuseen