Version
3.5.2024
Hanya Holm Dancers zu „Archiv der Träume”, DE-01097 Dresden
Hanya Holm Dancers in Kostümen von Kurt Seligmann

Ausstellung 05.05. bis 01.09.24

Archiv der Träume

Ein surrealistischer Impuls

Archiv der Avantgarden

Ab 7.5.2024, ganzjährig:
Di-Fr 15-21 Uhr
Sa-So 11-19 Uhr

In seiner ersten Ausstellung verwandelt sich das Archiv der Avantgarden in das Archiv der Träume. Es ist ein Raum der Träume und unheimlichen Visionen, die archiviert, aktiviert, wiederentdeckt, untersucht, ausgestellt und aufgeführt werden. Es ist ein Archiv und gleichzeitig ein Büro, eine Ausstellung, ein aktiver und diskursiver Ort. Es ist ein Labyrinth von Visionen, Ideen, kreativer Prozesse, historischer Zeugnisse und ein Ort der Entfaltung alter Mythen in avantgardistischen Praktiken.

Die Ausstellung präsentiert avantgardistische Praktiken, die die Grenzen zwischen Realität und Traum, passivem Archiv und aktiven Revolutionen, Vergangenheit, Gegenwart und möglicher Zukunft verwischen. Über 300 Werke, bestehend aus Objekten, Collagen, Zeichnungen, Bücher und Zeitschriften, Fotomontagen und Filmen verdeutlichen die Arbeitsweisen der Surrealistischen Künstlergruppierungen. Ihre Themen verschmolzen mit Ethnologie, Anthropologie, Soziologie und politischem Aktivismus und gaben gleichzeitig Impulse für andere experimentelle Avantgarde-Strömungen der Nachkriegszeit, wie Art Brut, Cobra, Pop Art und Fluxus.

POI

Ausstellungsort

Archiv der Avant­garden

Eine der um­fang­reich­sten Samm­lungen von Kunst­werken, Objekten und Doku­menten der künstle­rischen Avant­garden des 20. Jahr­hunderts.

Bis 5.1.2025, Dresden

Piraten!

Piraten exi­stieren, seit Schiffe die Meere befahren. Dies gilt bis heute und welt­weit. An Bord der Schiffe spielte keine Rolle, wer man zuvor ge­wesen war, hier galten eigene Gesetze.

Bis 1.9.2024, Dresden

Zeitlose Schönheit

Still­leben waren Glanz­stücke deko­ra­tiver Raum­aus­stattungen und ein Spiel mit dem Auge (frz. „Trompe-l’œil”), bei dem die optische Wirkung des Motivs im Mittel­punkt stand.

Bis 17.11.2024, Dresden

Das Wunder­bare

Die Kabinett­aus­stellung zeigt etwa 80 beson­ders schöne grie­chische und unter­italische Werke vor allem des 6. bis 4. Jahr­hunderts v. Chr.

Museum, Dresden

Kunst Haus Dresden

Städti­sches Zen­trum für zeit­ge­nös­si­sche Kunst. Jähr­lich sechs bis sieben Aus­stel­lun­gen

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3102412 © Webmuseen Verlag