Version
3.3.2024
(modifiziert)
Auto 1 zu „Automuseum Prototyp (Museum)”, DE-20457 Hamburg
Auto 1 vh zu „Automuseum Prototyp (Museum)”, DE-20457 Hamburg
Porsche Lenkrad zu „Automuseum Prototyp (Museum)”, DE-20457 Hamburg
 zu „Automuseum Prototyp (Museum)”, DE-20457 Hamburg
Mercedes Gemälde zu „Automuseum Prototyp (Museum)”, DE-20457 Hamburg
Gebäude zu „Automuseum Prototyp (Museum)”, DE-20457 Hamburg

Museum

Automuseum Prototyp

Personen.Kraft.Wagen

Shanghaiallee 7
DE-20457 Hamburg
Ganzjährig:
Di-So 10-18 (17.30) Uhr

Frei zugängliche Renn- und Sportwagen, vor allem aus den 1950er/1960er Jahren, darunter einzigartige Prototypen, entführen in eine Zeit voll packender Rennen, waghalsiger Rennfahrer und genialer Konstrukteure. Besucher tauchen ein in eine Welt voll Benzin und Adrenalin.

Multimedial präsentiert zeigen Fotos und Filme die Fahrzeuge in Aktion, in der begehbaren Audiobox lauschen sie den Motoren, und im Fahrsimulator – einem echten Porsche 356 Cabrio – können sie sich selbst hinters Steuer setzen und über die Rennstrecke fahren.

Zu entdecken ist auf drei weitläufigen Etagen die Faszination Automobil, angefangen von der Dauerausstellung bis zu wechselnden Sonderausstellungen.

Der Verfasser hat das Museum am 5.5.2019 besucht.

Neu: eigentlich ist das Hamburger Automuseum für seine Sammlung mit Schwerpunkt auf seltene Porsche-Konstruktionen bekannt. Doch es will sich selbst immer wieder neu erfinden: vom 9. Juli 2023 an wagt es den Sprung über die Alpen und präsentiert auf einer neuen Ausstellungsfläche in wechselnder Zusammenstellung jeweils fünf handverlesene italienische Klassiker mit atemberaubendem Design und der kraftvollen Technik der italienischen „Bella Macchina”.

POI

Museum, Hamburg

Inter­natio­nales Mari­times Museum

Schiff­fahrts­ge­schichte in Ham­burgs älte­stem noch erhalten Speicher­bau mitten in der Hafen­City. Auf über neun Themen­decks die welt­weit größte mari­time Privat­samm­lung von Prof. Peter Tamm mit mehr als 100.000 Expo­naten. Meeres­forschung.

Bis 22.9.2024, Hamburg

Watch! Watch! Watch!

Die Aus­stel­lung be­leuch­tet anhand von 230 Origina­abzügen sowie zahl­reichen Ver­öffent­lichun­gen in Illu­strierten und Büchern das Lebens­werk des Foto­grafen von den 1930er- bis in die 1970er-Jahre.

Bis 8.9.2024, Hamburg

William Blakes Uni­ver­sum

Die Aus­stellung zeigt Blake als einen wahr­haften Europäer, obwohl er Groß­britan­nien niemals verließ, und setzt sein Werk in Bezug zu ausge­wählten Arbeiten europäischer Zeit­genossen.

Ab 1.8.2024, Hamburg

Making History

Gemein­sam mit „Der Einzug Karls V. in Ant­werpen” werden 60 weitere Gemälde und Skulpturen des 19. Jahr­hunderts aus der Sammlung im re­prä­senta­tiven Makart-Saal gezeigt, darunter viele Grün­dungs­bilder des 1869 eröff­neten Hauses.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#995907 © Webmuseen Verlag