Ausstellung 30.04. bis 03.07.22

kunst galerie fürth

Barbara Engelhard. Colourful Passion

Fürth, kunst galerie fürth: Barbara Engelhard entwickelt ihre Arbeiten aus der Aneignung und Neukodierung von alltäglichen Materialien. Hierbei kommen vor allem farbige Seidenbänder und Tapes, bunte Haftmarker oder Kunstrasenteppiche zum Einsatz. Bis 3.7.22

Barbara Engelhard entwickelt ihre Arbeiten aus der Aneignung und Neukodierung von alltäglichen Materialien. Hierbei kommen vor allem farbige Seidenbänder und Tapes, bunte Haftmarker oder Kunstrasenteppiche in verschiedenen Strukturen und Farben zum Einsatz. Engelhard löst derlei Ware aus dem vorgesehenen Verwendungszweck und macht sie zum Material ihrer Bilder und Installationen. Wenn sie unzählige Haftmarker in eine farbige Bildkomposition überführt, ringt sie dem Trivialen das ästhetisch Kunstwürdige ab und hebt die Schönheit der Farbe hervor.

Barbara Engelhard arbeitet darüber hinaus raumbezogen. Sie kleidet etwa ganze Wände in einen Vorhang aus seidenen Farbbändern, die sich dann im Luftzug bewegen und deren seidige Oberfläche zum Berühren verleiten. Oder sie legt auf öffentlichen Plätzen im Patchwork-Stil einen Kunstrasen-Teppich aus oder versammelt hunderte Stühle zu einer „konsumfreien Sitzskulptur”: hier kodiert sie mit minimalen Mitteln und alltäglichen Gegenständen gezielt den öffentlichen Raum so um, dass er von jeder und jedem freundlich in Besitz genommen werden kann und zum Verweilen und Austausch einlädt.

Eine Sonderrolle im Werk von Barbara Engelhard nehmen ihre Arbeiten mit Klebebändern ein. Die bunten Tapes werden zum Verbindungsglied zwischen Bildwelt und Wirklichkeit, indem die Künstlerin sie aus der Begrenzung des Bildträgers führt und in den Raum mäandern lässt – als eigenständige Linien, die ihrerseits eine Intervention im Raum darstellen.

kunst galerie fürth ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051358 © Webmuseen