Version
10.1.2023
Bei Tante Herta zu „Bei Tante Herta”, DE-25938 Alkersum/Föhr

Ausstellung 11.12.22 bis 10.09.23

Bei Tante Herta

Wunderkammer Hafenkneipe

Museum Kunst der Westküste

Hauptstraße 1
DE-25938 Alkersum/Föhr
04681-74740-0
info@mkdw.de
Mitte März bis 31. Okt,
27. Dez bis Mitte Jan:
Di-So 10-17 Uhr
1. Nov bis 23. Dez:
Di-So 11-16 Uhr

In der legendären Hafenkneipe „Glaube – Liebe – Hoffnung” (1875-2010) in Wyk auf Föhr, von Gästen liebevoll „Bei Tante Herta” genannt, waren im Laufe ihres Bestehens fast 200 Seefahrersouvenirs aus aller Welt zusammengekommen. Dicht an dicht gehängt, wurden sie vom Stammpublikum als „Tapete” wahrgenommen und machten das Lokal zu einer Art Wunderkammer.

Mit dem Freitod des letzten Betreibers Claus-Otto Menden (1953-2010), dem Sohn der namensgebenden Wirtin Herta Menden (1920-1998), endete die fünf Generationen dauernde Kneipentradition. Bevor er an Heiligabend ins Wasser ging, setzte er die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger als Alleinerbin ein. Das Inventar wurde aufgelöst und das Haus verkauft. Kurz zuvor hat der Berliner Filmemacher Kai Ehlers die Räume des Hauses und in Zusammenarbeit mit Grischa Schmitz alle Gegenstände fotografiert und führte anschließend Gespräche mit ehemaligen Besuchern.

Die künstlerische Auseinandersetzung mit diesem dokumentarischen Material ist in den drei Räumen der Ausstellung zu sehen und zu hören. Die Gegenstände treten – als Nachbilder – stärker hervor, als sie das als „Tapete” in der Kneipe getan haben. Ein Abbild der bereits geschlossenen Kneipe und der geräumten Wohnung wird noch einmal belebt von Stimmen ehemaliger Gäste, die ihre Erinnerungen mit uns teilen. Am Ende steht die Frage nach unserem persönlichen Umgang mit Vergangenem und wie er sich auf unsere Zukunft auswirkt.

Wie erinnern wir Orte, Menschen und Geschichten, die durch den Wandel der Zeit und der Technik sowie durch andere – auch gewaltsame – Umstände verschwinden oder sterben? Was wird uns mitgegeben, was nehmen wir mit, was bleibt?

POI

Ausstellungsort

Museum Kunst der West­küste

Samm­lung Kunst der Wes­tküste, Posi­tio­nen der euro­päi­schen Kunst­ge­schich­te sowie zeit­ge­nössi­sche Kunst.

Bis 3.11.2024, im Haus

Frischer Wind

Ausge­wählt wurden rund 80 hoch­karätige Gemälde und Ölstudien. Ihre Motive liegen im wech­seln­den Licht der Tages- und Jahres­zeiten.

Gebäude, Hallig Langeneß

Ka­pitän-Tad­sen-Mu­seum

Voll­stän­dig er­hal­te­nes Hallig­haus von 1741 mit Ein­rich­tung.

Bis 31.10.2024, Neukirchen

Emil Nolde. Phan­ta­sien

In der Jahres­aus­stel­lung 2024 treten Gemälde und Aqua­relle der Phan­ta­sien in den Dialog mit Meister­werken der be­rühm­ten Bild­gattun­gen Blumen­garten, Land­schaft, Meeres- und Figurenbild.

Museum, Hallig Hooge

Hei­mat- und Hallig­muse­um

Alt­frie­si­sche Wohn­kultur, Vogel­welt der Hallig, Watt­funde.

Museum, Niebüll

Natur­kunde-Museum

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3100900 © Webmuseen Verlag