Berend Lehmann Museum

Judenstraße 25/26
38820 Halberstadt

03941-606710
mma-halberstadt@t-online.de

www.moses-mendelssohn-akademie.de

Mai bis Okt:
Di-So 10-17 Uhr

Nov bis April:
Di-So 10-16 Uhr

Ge­schich­te der jüdi­schen Ge­mein­de Halber­stadts in der teils erhal­tenen Mikwe, Wechsel­wirkun­gen zwischen der preußi­schen Tole­ranz­politik und der Ent­wick­lung der Halber­städter Ge­meinden.

Bild
Berend Lehmann Museum :: Kulturgeschichte
  • Mini-Map mit Marker
Das Museum ist nach dem Halberstädter Hofjuden Berend Lehmann (1661-1730) benannt. Er war einer der bedeutendsten Hofjuden seiner Zeit und von Halberstadt aus für die Höfe von Preußen, Hannover und vor allem Sachsen tätig. August der Starke schätzte „seine Hofjuden” ebenso wie es die preußischen Herrscher taten.

Im Mikwehaus präsentiert das Museum in einer historischen Ausstellung die Geschichte der jüdischen Gemeinde Halberstadts. Kern des Museums ist die in Teilen erhaltene Mikwe. Besondere Bedeutung wird den Wechselwirkungen zwischen der preußischen Toleranzpolitik und der Entwicklung der Halberstädter Gemeinden beigemessen.