Version
5.9.2014
Sommerbeete zu „Botanischer Garten (Bot. Garten)”, DE-04600 Altenburg
Blick vom Gewächshaus auf die Sommerbeete
Primel zu „Botanischer Garten (Bot. Garten)”, DE-04600 Altenburg
Primel
Eingangsbereich zu „Botanischer Garten (Bot. Garten)”, DE-04600 Altenburg
Eingangsbereich

Bot. Garten

Botanischer Garten

der Stadt Altenburg

Heinrich-Zille-Straße 12
DE-04600 Altenburg
April,
Sept bis Okt:
Di-So 10-16 Uhr
Mai bis Aug:
Di-So 10-18 Uhr

Der Garten wurde 1928-1930 durch den Nähmaschinenfabrikanten Karl K. Dietrich gegründet, die Gestaltung des Areals übernahm Landschaftsgärtner Hans Dippel. Herr Dietrich war Mitglied der Dentrologischen Gesellschaft, daher der außergewöhnliche Baumbestand im Garten. Altenburg war zu diesem Zeitpunkt die drittgrößte Gärtnerstadt Deutschlands.

Der Botanische Erlebnisgarten bemüht sich, bedrohte Pflanzen zu kultivieren und den derzeitigen Bestand zu erhalten. Im Mittelpunkt stehen dabei seltene Gehölze, Farne und Sukkulenten. Neben seiner Bedeutung für Forschung, Lehre, Weiterbildung und Artenschutz ist er aber auch ein Ort der Entspannung und Erholung.

POI

Gebäude, Altenburg

Histo­ri­scher Fri­seur­salon

Ein­rich­tung eines Damen- und Herren­salons wie in den 1920er Jahren üblich. Kämme, Scheren, Locken­wickler und Trocken­hauben. In der oberen Etage Schlaf­zimmer von 1926.

Museum, Altenburg

Lin­denau Museum

Zoo, Altenburg

In­sel­zoo

101 Tier­arten mit ca. 543 Tieren. Exo­ti­sche Fische, Schild­kröten, Echsen, Affen, Vögel, In­sek­ten, Erd­männ­chen. Strei­chel­ge­hege.

Museum, Altenburg

Brauerei­museum Alten­burg

Museum, Altenburg

Natur­kunde­museum Mauri­tia­num

Zoo­lo­gi­sche, bota­ni­sche und geo­logi­sche Samm­lungen Ost­thürin­gens und West­sach­sens. Öko­logie der Löß­land­schaft. Be­sonder­heiten: "Alten­burger Ratten­könig", Vogel­präpa­rate von Alfred E. Brehm.

Museum, Altenburg

Flug­hafen-Museum

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#10898 © Webmuseen Verlag