Museum

Casa Museo Luigi Rossi

Tesserete: Die Arbeiten des Genremalers Luigi Rossi (1853-1923) sind im Bereich zwischen Realität und Symbol angesiedelt. Gezeigt werden rund fünfzig Werke (Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Illustrationsskizzen).

Die Arbeiten des Genremalers Luigi Rossi (1853-1923) sind im Bereich zwischen Realität und Symbol angesiedelt. Gezeigt werden rund fünfzig Werke (Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Illustrationsskizzen).

Von 1890 bis um das Jahr 1910 vollzog sich in Rossis Werk der Übergang vom Realismus zum Symbolismus: das Zentrum seiner Poetik atmete nun den Geist von Lucini, dessen Wort Rossis bildnerischem Ausdruck entspricht. Es folgten im Wechsel Werke symbolistisch-sozialer und symbolistisch-jugendstilhafter Prägung, die bald im Dienste humanitärer Ideale stehen, bald eine Kunst der Vorstellungskraft unterstützen. Gegen 1895 malte der Künstler „L’armée du travail und Rêves de Jeunesse”, während um das Jahr 1910 zwei sozial und allegorisch gefärbte Werke entstehen, angelegt als ideelles Diptychon, in dem der geschlossene Raum der mit eisernen Balkongeländern versehenen Stadthäuser (Alveare) mit dem auf eine weite und kalte Alpenlandschaft geöffneten Raum kontrastiert (Canto dell’aurora).

POI

Paul Klee

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1052112 © Webmuseen