Caspar David Friedrich (Hamburger Kunst­halle)

Caspar David Friedrich (1744-1840) gilt als einer der bedeutendsten Künstler der deutschen Romantik. Sein von Melancholie geprägtes Welt- und Selbstverständnis wird als exemplarisch für das Künstlerbild jener Epoche gesehen.

Museum, Hamburg

Hamburger Kunst­halle

Malerei von der Gotik bis in die Gegenwart. Plastik des 19. und 20. Jahrhunderts.

Museum, Leipzig

Museum der bilden­den Künste Leipzig

Malerei und Plastik vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, Zeichnungen und Druckgraphiken vom 15. Jahrhundert bis heute.

Museum, Greifswald

Pommer­sches Landes­museum

Museum, Bremen

Kunst­halle Bremen

Deut­sche und fran­zö­si­sche Malerei des 14 bis 19. Jahr­hun­derts, Lieber­mann, Corinth, Beck­mann, Paula Moder­sohn-Becker, Worps­wede, Gegenwarts- und Medien­kunst. Kupfer­stich­kabinett.

Museum, Berlin

Alte National­galerie

Eine der be­deu­tend­sten Mu­seums­archi­tek­turen des 19. Jahr­hun­derts: Er­schei­nungs­bild eines anti­ken Tem­pels, der auf einem hohen Sockel steht. Euro­päi­sche und deut­sche Ge­mäl­de und Skulp­turen des 19. Jahr­hun­derts, fran­zö­si­sche Im­pres­sio­ni­sten, Ro­man­tik.

Museum, Winterthur

Kunst Museum Winter­thur

Eine der schön­sten moder­nen Kunst­samm­lungen der Schweiz mit heraus­ragen­den Werk­gruppen vom aus­ge­hen­den 19. Jahr­hun­dert bis in die Gegen­wart.

Bis 4.8.2024, Berlin

Caspar David Fried­rich

Zen­tra­les Thema der Aus­stel­lung ist die Rolle der National­galerie bei der Wieder­ent­deckung der Kunst Fried­richs zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts. Zu sehen sind etwa 60 Gemälde und 50 Zeich­nungen aus dem In- und Ausland, darunter welt­be­rühmte Ikonen.

Ab 29.8.2024, Frankfurt/Main

Herr Fried­rich wird zornig

Am Beispiel des „Kreuzes im Gebirge” stritt man so 1809 in Dresden vehe­ment um die Prämissen der Romantik. Fried­rich selbst ver­teidigte seine Kunst in einem berühmt ge­wor­de­nen Brief.

Ab 4.8.2024, Dresden

Caspar David Fried­rich. Wo alles begann

Die Aus­stel­lung anläss­lich seines 250. Geburts­tags prä­sen­tiert eine Samm­lung von Werken des Künst­lers, darunter Gemälde, Zeich­nungen und Drucke.

Ab 4.8.2024, Dresden

Caspar David Friedrich. Wo alles begann

Die Aus­stel­lung anläss­lich seines 250. Geburts­tags prä­sen­tiert eine Samm­lung von Werken des Künst­lers, darunter Gemälde, Zeich­nungen und Drucke.

Bis 31.12.2024, Kassel

Der trans­parente Mond­schein

Wie lässt sich der Kasseler Mond­schein in die Geschichte der Trans­parent­malerei einordnen? Wo lernte Friedrich das Medium kennen und wie eignete er sich in zuvor unerreichter Perfektion die komplexe Technik an?

Museum, Greifswald

Ca­spar-Da­vid-Fried­rich-Zen­trum

Doku­men­ta­tions­stätte zu Leben und Werk Caspar David Fried­richs. Ge­schich­te der Familie und des Hauses, Geschichte des Seifen- und Kerzen­hand­werks, das seine Familie über Gene­ra­tio­nen aus­übte. Nach­bau einer Laden­ein­rich­tung nach Fried­richs Entwurf.

Museum, Essen

Museum Folk­wang

Malerei, Grafik und Skulptur des 19. und 20. Jahrhunderts. Antike Kunst des Mittelmeerraums.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#9958237 © Webmuseen Verlag