Dahmer Heimatmuseum

Töpferstraße 16
15936 Dahme/Mark

035451-493
museum.dahme@web.de

www.dahme.de/verzeich...jekt.php?mandat=51075

Mai bis Okt:
Di-Fr 9-12, 13-16 Uhr
So 14-17 Uhr

Nov bis April:
Di-Fr 9-12, 13-16 Uhr

Re­prä­sen­ta­tiver Fach­werk­bau von 1760. Tracht und Brauch­tum sowie bäuer­liches Leben des 18. und 19. Jahr­hun­derts im Niede­ren Fläming.

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Dahmer Heimatmuseum :: Territorial
  • Mini-Map mit Marker
Das Heimatmuseum Dahme wurde am 2. Juli 1905 eröffnet. Es ist damit das älteste Museum im heutigen Landkreis Teltow-Fläming. Nach mehrfachem Standortwechsel ist es seit 1978 in einem um 1760 als Repräsentativ-Wohnhaus eines Dahmer Bürgermeisters errichteten Fachwerkbau beheimatet.

Die Tracht und das Brauchtum sowie das bäuerliche Leben des 18. und 19. Jahrhunderts im Niederen Fläming bilden einen Schwerpunkt der ständigen Ausstellung. Ebenso dargestellt ist die Entwicklung des örtlichen Handwerks, insbesondere der hier einst bedeutenden Zigarrenindustrie und des Blaudrucks. Ein weiterer Aspekt widmet sich dem seit jeher regen Vereinsleben der Stadt. Besonderer Blickfang ist das „Ratszimmer“ mit geschnitzten Möbeln aus der Zeit des Barock bis zur Neorenaissance.

Würdigung erfahren unter anderen auch zwei der bedeutendsten Söhne der Stadt:
Otto Unverdorben (1806- 1873), der Erst-Entdecker des Farbstoffes Anilin und Begründer der hiesigen Zigarrenindustrie, sowie Friedrich Wilhelm Kullrich (1821-1887), der als Erster Medailleur der Berliner Münze und Hofmedailleur zunächst Preußens Münzen und nach 1871 die Geldstücke für Deutschland entwarf.