Das rebellische Bild

Werkstatt für Photographie“ und die junge Folkwang-Szene

Museum Folkwang
9.12.2016-19.2.2017

Museumsplatz 1
45128 Essen

www.museum-folkwang.de
www.museum-folkwang.d...rebellische-bild.html

Di-Mi, Sa-So 10-18 Uhr
Do-Fr 10-20 Uhr

Inspiration Japan:
Di-Do 10-20 Uhr
Fr 10-22 Uhr
Sa-So 10-18 Uhr

Anläss­lich des 40jährigen Jubi­läums der Werk­statt für Photo­graphie be­schreibt die Aus­stel­lung in drei Statio­nen erst­mals die Ge­schichte, Ein­flüsse und Aus­wirkun­gen dieser Insti­tu­tion und ihrer Akteure.

Bild
Uschi Blume, a.d. Serie: Worauf wartest Du?, 1980
Das rebellische Bild :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Arbeiterbezirk Kreuzberg, Ende der 1970er Jahre, äußerster Rand von West-Berlin – und doch lebendiges Zentrum eines einzigartigen transatlantischen Kulturaustausches. Mitten im Kalten Krieg startete die am Checkpoint Charlie gelegene, neu gegründete Werkstatt für Photographie eine künstlerische „Luftbrücke“ in Richtung USA, ein demokratisches Experimentierfeld jenseits traditioneller Ausbildung und politisch-institutioneller Vorgaben.

Aus diesem freien Dialog zwischen anerkannten Fotografen und Amateuren, zwischen konzeptuellen Ansätzen und dokumentarischen Narrationen, zwischen technischer Vermittlung und inhaltlicher Kritik entstand eine spezielle künstlerische Haltung, die mit ihrem direkten Zugang zur Wirklichkeit für viele Fotografen über lange Zeit stilprägend wurde.

Anlässlich des 40jährigen Jubiläums der Werkstatt für Photographie präsentieren C/O Berlin, das Sprengel Museum Hannover und das Museum Folkwang, Essen, sowie ein gemeinsames Ausstellungsprojekt, das in drei Stationen erstmals die Geschichte, Einflüsse und Auswirkungen dieser Institution und ihrer Akteure beschreibt.