Ausstellung 24.07. bis 24.10.21

Museum Ulm

Das schönste Bild bei mir zuhaus

Ulm, Museum Ulm: Vor 50 Jahren ludt der Kunstsammler und Verleger Kurt Fried die Bevölkerung ein, persönliche Lieblingsstücke aus den eigenen vier Wänden in die Galerie studio f zu bringen. Die Ausstellung transformiert diese Idee in die Gegenwart. Bis 24.10.21

Vor 50 Jahren konnte der Kunstsammler und Verleger Kurt Fried (1906-1981) eine für die damalige Zeit außergewöhnliche Ausstellung eröffnen: „Das schönste Bild bei mir zuhaus” lud die Bevölkerung ein, persönliche Lieblingsstücke aus den eigenen vier Wänden in die Galerie studio f zu bringen.

Damit öffnete sich dem Publikum ein heimlicher Blick auf privaten Wandschmuck und den individuellen Kunstgeschmack von Bekannten und Unbekannten.

Ein halbes Jahrhundert später, in einer Zeit, in der Partizipation im Ausstellungswesen kein Fremdwort mehr ist, greift das Museum Ulm die Idee von Kurt Fried auf und transformiert sie in die Gegenwart. Mit einem Open Call auf der Internetplattform nextmuseum.io wurde die weltweite Öffentlichkeit eingeladen Kunstschätze und -werke zu zeigen, die einen besonderen Platz im persönlichen Lebensraum einnehmen und eine unverwechselbare Geschichte erzählen.

Museum Ulm ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049913 © Webmuseen