Ausstellung 02.02. bis 24.09.22

Audi museum mobile

Der fünfte Ring

Die Geschichte der Marke NSU

Ingolstadt, Audi museum mobile: Die Ausstellung zeigt erstmals einen Überblick über die traditionsreiche Marke NSU. Bis 24.9.22

Mit zehn Arbeitern und einem Wasserrad als Antriebsquelle begann am 27. Juli 1873 die Geschichte einer Marke, die noch heute untrennbar mit dem Standort Neckarsulm und der AUDI AG verbunden ist: NSU.

Der Weg eines Unternehmens, an dessen Historie man wie an kaum einer anderen zugleich auch die Entwicklung der Mobilität in Deutschland ablesen kann, führte von der Strickmaschine über das Fahrrad und das Motorrad bis hin zum Automobil und reicht genau genommen bis in die heutige Zeit.

Als „Mechanische Werkstätte Schmidt & Stoll” zur Herstellung von Strickmaschinen von Christian Schmidt und Heinrich Stoll gegründet, zog das Unternehmen 1880 nach Neckarsulm, wo es 1884 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde. 1886 erweiterte die Geschäftsführung die Neckarsulmer Strickmaschinenfabrik um eine Fahrradbauabteilung. Das Zweirad sollte von nun an die Geschicke des Unternehmens bestimmen. Die Neckarsulmer Fahrräder wurden zu einem Qualitätsbegriff für mehr als 77 Jahre.

Unter dem Markennahmen N.S.U. (Neckar-SUlm) begann 1900 die Motorradproduktion, 1905 stieg man in den Automobilbau ein. Während die erstere in ununterbrochener Folge bis 1967 lief, gab man die Herstellung von Personenwagen 1929 zunächst wieder auf, um sich ganz der Zweiradproduktion zu widmen, nahm diesen Zweig aber 1958 mit dem Einbruch des Motorradmarktes wieder. Die Entwicklung gipfelte schließlich im Modell Ro 80 mit dem legendären NSU/Wankel-Motor.

Der guten Ruf des Neckarsulmer Unternehmens in aller Welt führte in der Folgezeit zur Übernahme durch VW und 1969 zur Fusion mit der Auto Union GmbH. Technische Probleme mit dem Wankelmotor leiteten schließlich den Niedergang der Marke ein: als 1977 der letzte Ro 80 vom Band lief, sollte es nicht lange dauern, bis auch die Marke NSU verschwand und etwas in Vergessenheit geriet.

Die Ausstellung zeigt nun erstmals einen Überblick über die traditionsreiche Marke NSU und erinnert mit zahlreichen Exponaten an die Erfolge und Krisen der bewegten Geschichte des „fünften Rings” von Audi.

Audi museum mobile ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051746 © Webmuseen