Version
26.8.2013
Feinhaar zu „Deutsches Pinsel- und Bürstenmuseum (Museum)”, DE-91572 Bechhofen a.d. Heide
Feinhaar
© Pinselmuseum Bechhofen

Museum

Deutsches Pinsel- und Bürstenmuseum

Dinkelsbühlerstraße 21
DE-91572 Bechhofen a.d. Heide
April bis Okt:
So+Ft 13:30-16.30 Uhr
Mo-Sa 10-12, 14-16 Uhr nach Vereinbarung

Das Deutsche Pinsel- und Bürstenmuseum zeigt das Handwerk der Pinsel- und Bürstenmacher in seiner ganzen Vielfalt und seiner Entwicklungsgeschichte. In der einzigartigen Ausstellung lernen die Besucher die Arbeitsbedingungen der Pinsel- und Bürstenmacher kennen und erfahren, wie Pinsel und Bürsten hergestellt wurden - vom Rohmaterial bis zum Endprodukt.

POI

Bis 9.6.2024, Wittelshofen

Pionier der Limesforschung

Die vom Apo­theker Wilhelm Kohl aus Weißen­burg gefer­tigten Auf­nahmen stellen ein faszi­nie­ren­des Zeugnis der frühen Limes­forschung dar.

Bot. Garten, Ehingen (Mittelfranken)

Hortus Insec­torum

Bot. Garten, Unterschwaningen

Schloss­park Dennen­lohe

Größter Rhodo­den­dron­park Süd­deutsch­lands und ein Bota­ni­scher Garten mit über 16 Hektar und drei ver­schie­de­nen Park­teilen.

Museum, Bechhofen a.d. Heide

Wiegen Messen Königs­hofen

Waa­gen, Ge­wich­te und Mess­geräte aller Art, mit Schwer­punkt auf Baye­ri­sches Maß und Ge­wicht, Stein­ge­wichte der Frän­ki­schen Alb, Eichun­gen baye­ri­scher Maß­krüge.

Bis 2.6.2024, Ansbach

Herr­scher und Himmels­deuter

Die Er­kennt­nis, dass um den Jupiter vier Monde kreisen, war revo­lu­tio­när. Hof­astro­nom Simon Marius ent­deckte sie am 8.1.1610, einen Tag nach Galilei. Von ihm stammen jedoch die Namen der Monde: lo, Europa, Ganymed und Kallisto.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2483 © Webmuseen Verlag