Version
14.9.2018
 zu „Deutsches Tapetenmuseum (Museum)”, DE-34117 Kassel

Museum

Deutsches Tapetenmuseum

im Hessischen Landesmuseum

Brüder-Grimm-Platz 5
DE-34117 Kassel
0561-7846-0,141
Ganzjährig:
im Auf-/Umbau

Entwicklung und Herstellung der Wandbekleidung. Bevorzugten Motive und künstlerischen Stile der Tapeten unterschiedlicher Zeitepochen bis hin zur Gegenwart. Ledertapeten aus dem Barock, Tapeten mit chinesischen Motiven, großformatige handgedruckte Panoramatapeten, Tapeten aus Wachstuch und Buntpapier. Die Kasseler Tapetenfabrik Arnold.

POI

Haupthaus, Kassel

Hessi­sches Landes­museum

Vor- und Früh­ge­schichte, Schatz­Kunst, Möbel, Gemälde, Ge­brauchs­gegen­stände, Volkskunde.

Im gleichen Haus

Vor- und Früh­ge­schich­te

Funde der Alt- und Mittelsteinzeit, Jungsteinzeit, Bronze- und Eisenzeit bis hin zum Frühmittelalter.

Im gleichen Haus

Samm­lung An­ge­wand­te Kunst

Mittelalterliche Skulpturen, Altären, Kleinkunst und sakrale Objekte, Teile der Schatzkammer und der Silberkammer, Schätze der Kunstkammer von Wilhelm IV. und Moritz dem Gelehrten und vieles mehr.

Im gleichen Haus

Volks­kun­de

Größte hessische Volkskundesammlung: Tracht, vorindustrielle Arbeit, Wohnen und Spielzeug.

Bis 31.12.2024, Kassel

Der trans­parente Mond­schein

Wie lässt sich der Kasseler Mond­schein in die Geschichte der Trans­parent­malerei einordnen? Wo lernte Friedrich das Medium kennen und wie eignete er sich in zuvor unerreichter Perfektion die komplexe Technik an?

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3996 © Webmuseen Verlag