Version
29.6.2018
Eich zu „Die Eich und das Flachsbrechhaus (Gebäude)”, DE-97355 Wiesenbronn
Die Eich innen
Flachsbrechhaus zu „Die Eich und das Flachsbrechhaus (Gebäude)”, DE-97355 Wiesenbronn
Das Flachsbrechhaus

Gebäude

Die Eich und das Flachsbrechhaus

Koboldstraße 1
DE-97355 Wiesenbronn
09325-99988
Doris.paul@gmx.de
Ganzjährig:
frei zugänglich

Seit Jahrhunderten überprüfte man in der „Eich” den Rauminhalt von Büttnerprodukten. Im 17. Jahrhundert erhielt sie einen Dachaufbau mit Wohnung für Hebamme oder Hirten.

Das Brechhaus wurde 1846 gebaut. Hier wurde der in der Flur angebaute Lein mit heißer Luft gedörrt und anschließend mit sog. „Flachsbrechen” weich gebrochen.

Die Eich befindet sich am Eichplatz und ist frei zugängig. Das Flachsbrechhaus befindet sich in der Kleinlangheimer Str. und ist nach Absprache geöffnet.

POI

Museum, Wiesenbronn

Ehe­malige Syna­goge

Ge­schichte der jüdi­schen Ge­meinde Wiesen­bronn und der Syna­goge. Ent­stehen und Ent­wick­lung der jüdi­schen Ge­meinde bis zum Holo­caust. Bio­graphie des Selig­mann Bär Bam­berger. Origi­nal erhal­tene Mikwe.

Museum, Castell

Museums­scheune Castell

Wein­bau in Castell von früher bis in die Neu­zeit. Hand­werk in einem herr­schaft­lichen Dorf am Bei­spiel der Schrei­nerei Arnold. Ge­schich­te und Brauch­tum.

Museum, Abtswind

Horst-Kaul­fuss-Mu­seum

Firmen­museum des Abts­winder Kräuter-Gewürz-Tee­ladens. Anbau und Ver­ar­bei­tung der ver­schie­de­nen Gewürz- und Heil­pflan­zen, Tee- und Kaffee­sorten. Samm­lung von Samo­waren.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2100463 © Webmuseen Verlag