Ausstellung 23.02. bis 29.05.22

Stadtgeschichtliches Museum

Nie bring' Dich der Verdienst um das Verdienst

Die Leipziger Familie Küstner

Leipzig, Stadtgeschichtliches Museum: Die Ausstellung erzählt Leipziger Geschichte(n) am Beispiel einer großbürgerlichen Familie über vier Jahrhunderte. Bis 29.5.22

Die Ausstellung erzählt Leipziger Geschichte(n) am Beispiel einer großbürgerlichen Familie über vier Jahrhunderte.

Als der 20-jährige Johann Philipp Küstner um das Jahr 1670 aus Dreieichenhain bei Frankfurt am Main nach Leipzig kam, konnte er nicht ahnen, dass seine Nachkommen hier als Kaufleute und Bankiers, Ratsherren und Bürgermeister, kurfürstliche Räte und Universitätsprofessoren, Bauherren und Rittergutsbesitzer, Offiziere und Kunstmäzene die Geschicke der Stadt mit­bestimmen sollten.

Damit sind die Küstners nicht allein, viele andere Familien haben ebensolche Spuren hinterlassen und sind bis heute durch Häuser- und Straßennamen präsent: Frege, Apel, Dufour, Limburger, Gontard, Speck von Sternburg, um nur einige zu nennen.

Repräsentative Porträts, Architekturansichten, Fotos und Dokumente aus dem Museumsbestand ermöglichen die Rekonstruktion von Lebenswegen und Schauplätzen dieser bewegten Familien­geschichte.

Stadtgeschichtliches Museum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050882 © Webmuseen