Ausstellung 25.11.22 bis 29.01.23

Historisches Museum Bamberg

Die magische Nuss Krakatuk

Eine fantastische Reise durch E.T.A. Hoffmanns Weihnachtsmärchen

Bamberg, Historisches Museum Bamberg: Die Ausstellung vermittelt eine Erzählung, die Hoffmanns Zeitgenossen als überkompliziertes Kindermärchen abtaten, aus der Tschaikowsky das meistbesuchte Ballett der Welt formte und deren psychologische Tiefen bis heute in der Forschung diskutiert werden. Bis 29.1.23

Die diesjährige Weihnachtsausstellung lädt zu einer fantastischen Reise durch E.T.A. Hoffmanns Weihnachtsmärchen „Nussknacker und Mausekönig” ein: eine Welt der lebenden Spielzeuge, sprechenden Standuhren und verzauberten Prinzen. Besucher der Ausstellng treten in die Fußstapfen der kleinen Marie Stahlbaum, um dem berühmtesten Nussknacker aller Zeiten in seinem Kampf gegen den siebenköpfigen Mausekönig zur Seite zu stehen. Multimediale Präsentationen, großflächige Animationen und szenische Nachstellungen führen durch die Geschichte: vom Weihnachtszimmer der Familie Stahlbaum, durch eine fantastische Märchenwelt, bis hinter die Kulissen moderner Ballettinszenierungen.

Die Ausstellung vermittelt eine Erzählung, die Hoffmanns Zeitgenossen als überkompliziertes Kindermärchen abtaten, aus der Tschaikowsky das meistbesuchte Ballett der Welt formte und deren psychologische Tiefen bis heute in der Forschung diskutiert werden.

Historische Objekte erlauben dabei einen tieferen Einblick in Hoffmanns Zeit und die Geschichte seines Märchens. Spielzeug, wie die ausgestellten Zinnsoldaten, erlebte in dieser Zeit einen gewaltigen Aufschwung und wurde sogar über internationale Versandhäuser vertrieben. Ein mechanischer Automat aus dem Mathematisch-Physikalischen Salon in Dresden zeigt, welche Technik in Hoffmann und vielen seiner Zeitgenossen die Angst vor seelenlosen Maschinenmenschen auslöste. Verschiedene Leihgaben und Videoaufnahmen aus den Ballettensembles in München, Nürnberg und Dresden gewähren exklusive Blicke hinter die Kulissen einer Ballettproduktion, vom Bühnenbild bis zum Kostüm, vom Dramaturg bis zum Ersten Tänzer.

Diese unterschiedlichsten Facetten machen das Ringen erfahrbar, das E.T.A. Hoffmann und sein Werk so sehr geprägt hat: zwischen Erwachsensein und Kindheit, Vernunft und Fantasie.

Historisches Museum Bamberg ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1052141 © Webmuseen