Die Päpste

und die Einheit der lateinischen Welt

Museum Zeughaus C5
21.5.-31.10.2017

Quadrat C5
68159 Mannheim

www.rem-mannheim.de/index.php?id=22

Normal:
Di-So 11-18 Uhr

Sonderausstellung:
tägl. 11-18 Uhr

Erst­malig widmet sich ein Aus­stel­lungs­pro­jekt der um­fas­sen­den Dar­stel­lung der Ge­schichte des Papst­tums von Petrus bis zum Be­ginn des 16. Jahr­hun­derts.

Bild
Die Päpste :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
2017 jährt sich der Beginn der Reformation zum 500. Mal. Doch bevor Katholiken und Protestanten getrennte Wege gingen, verband sie 1500 Jahre gemeinsamer Geschichte: Aus jüdischen Wurzeln stieg das Christentum von einer kleinen Gemeinschaft im Osten des Römischen Reiches zu einer der großen Weltreligionen auf. Das Papsttum wurde zur geistlichen und weltlichen Autorität, die nicht nur die theologische Entwicklung, sondern auch die Herausbildung des lateinischen Abendlandes prägte.

Die Sonderausstellung beginnt mit Petrus und betrachtet die Entwicklung des Papsttums bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts. Die wichtigsten Phasen werden am Wirken herausragender Päpste vorgestellt.

Erstmalig widmet sich ein Ausstellungsprojekt der umfassenden Darstellung der Geschichte des Papsttums. Hochkarätige Leihgaben aus dem Vatikan und weiteren Museen zeigen die faszinierende Entwicklung des Papsttums von den Anfängen bis zur Renaissance.