Die umkämpfte Republik

Landesmuseum Niederösterreich
10.9.2018-24.3.2019

Kulturbezirk 5
3109 St. Pölten

www.landesmuseum.net

Di-So+Ft 9-17 Uhr

Die Aus­stellung spürt den Gründen für die Radi­kali­sie­rung der poli­ti­schen Lager in Öster­reich nach, die 1934 zum Bürger­krieg und der Er­rich­tung eines auto­ri­tären Systems führten.

Bild
Die umkämpfte Republik :: Ausstellung
  • Mini-Map
Die Ausstellung spürt den Gründen für die Radikalisierung der politischen Lager in Österreich nach, die 1934 zum Bürgerkrieg und der Errichtung eines autoritären Systems führten.

Sie kreist um Schlüsselfragen, etwa nach den Erfolgschancen dieser Ersten Republik: Warum glaubten so wenige Menschen an den neuen Staat? Warum bekämpften einander die politischen Lager buchstäblich bis aufs Blut? Was machte den Nationalsozialismus trotz seiner schon früh erkennbaren Brutalität auch in Österreich so attraktiv?

Sie dokumentiert aber auch die Hoffnungen, die mit dem kurzen Wirtschaftsaufschwung in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre verbunden waren. Die Weltwirtschaftskrise um 1930 machte der kaum angelaufenen Konjunktur ein Ende.