Museum

Dümmer-Museum

  • Front zu „Dümmer-Museum (Museum)”, DE-49459 Lembruch

Rönnekers Hof 15a
DE-49459 Lembruch

05447-341
info@duemmer-museum.de

www.duemmer-museum.de
www.duemmer.de

    Derzeit wg. Corona geschlossen!
    (Beachten Sie die Hinweise des Museums)

  • 16. März bis 31. Okt:
    Di-So 10-18 Uhr
  • Übrige Zeit:
    So 12-16 Uhr

Seit mehr als 100 Jahren sind der Dümmer und seine angrenzenden Feuchtgebiete für die artenreiche Tierwelt bekannt, besonders für die Vogelwelt. Wiesen- und Wasservögel brüten hier, suchen den See als Rastplatz auf oder verbringen den Winter in der Dümmerniederung.

Federnder Moorboden empfängt den Besucher in der Vorgeschichte. Die Jungsteinzeit am Dümmer, gut dokumentiert durch zwei Fundplätze, ist eine der bedeutendsten Geschichtsphasen am See.

Steinzeit zum Anfassen

Es wird greifbar, dass die Menschen sesshaft wurden und begannen, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben. Der Alltag vor tausenden von Jahren wird mit Geräten, Gefäßen oder Schmuck lebendig. Und wer nicht anfasst und ausprobiert, wird nie erfahren, wie anstrengend es zu dieser Zeit war, Getreide zu mahlen.

Weitere Themen: heimische Vögel und Fische, Geschichte der Dümmer-Regatta, Dümmer-Sanierung.

Dümmer-Museum ist bei:
POI

Stadt-/Kreismuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #102843 © Webmuseen