Museum

Egon-Schiele-Museum

Tulln an der Donau: Ehemalige Gefängniszelle. Dokumentation über Egon Schieles Leben und seine Zeit.

Das Egon Schiele-Museum ist im ehemaligen Bezirksgefängnis untergebracht, das im Jahr 1898 errichtet wurde. Der Aufenthalt Egon Schieles und die Schaffung von zehn erschütternden Zeichnungen in der Gefängniszelle Neulengbach waren der Ursprung des Gedankens, das ehemalige Bezirksgefängnis für die Adaptierung zum Schiele-Museum anzukaufen.

Im unteren Geschoß befindet sich die Dokumentation über Schieles Leben und seine Zeit. Hier konnte auch die letzte Zelle komplett erhalten werden, die dann mit wenig Aufwand jener Zelle in Neulengbach angeglichen wurde, in der Schiele im Jahr 1912 drei Wochen verbrachte.

Im ersten Stock und auch im Dachgeschoß werden mehr als 100 Zeichnungen, Deckfarbenmalereien und Ölbilder Egon Schieles gezeigt. Ein Glanzstück ist der "Blick über verschneite Weingärten auf Klosterneuburg".

Paul Klee

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #106259 © Webmuseen