Ausstellung 16.07.21 bis 16.01.22

Museum Schloß Wilhelmshöhe

Ein Atelier für sich alleine

Künstlerinnen von Rachel Ruysch bis Emy Roeder

Kassel, Museum Schloß Wilhelmshöhe: Erstmals werden 15 Werke von Künstlerinnen aus den Beständen der Gemäldegalerie Alte Meister und der Neuen Galerie in einem eigenen Kabinett versammelt. Bis 16.1.22

In ihrem berühmten Essay „A room of one’s own” von 1929 forderte Virginia Woolf einen eigenen Raum als Grundlage für das künstlerische Schaffen von Frauen.

Erstmals werden 15 Werke von Künstlerinnen aus den Beständen der Gemäldegalerie Alte Meister und der Neuen Galerie in einem eigenen Kabinett versammelt. Darunter finden sich so bekannte Größen wie Paula Modersohn-Becker oder Renée Sintenis, aber auch Malerinnen, die es noch zu entdecken gilt wie Katharina Karolina Luja oder Séraphine Louis.

Der Bogen spannt sich vom 17. Jahrhundert mit einem Werk der botanisch äußerst versierten Stilllebenmalerin Rachel Ruysch über Künstlerinnen des 18. und 19. Jahrhunderts bis zum eindrucksvollen Altersbildnis der Bildhauerin Emy Roeder aus dem Jahr 1958.

Museum Schloß Wilhelmshöhe ist bei:

Paula Modersohn-Becker

Renée Sintenis

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050507 © Webmuseen