Ausstellung 18.03. bis 31.10.21

Nolde-Museum

Emil Nolde. Maler und Grafiker

65. Jahresausstellung

Neukirchen, Nolde-Museum: Die graphischen Werke zeugen von Noldes grenzenloser Lust am künstlerischen Experiment und an fortwährender Variation seiner Motive. Bis 31.10.21

Emil Nolde sieht „die Welt nicht in Linien, sondern in Farben”, schrieb der befreundete Graphiksammler Gustav Schiefler 1926. Diese feinsinnige Beobachtung zu Noldes Kunst dient als Leitmotiv der diesjährigen Ausstellung.

Die graphischen Werke zeugen von Noldes grenzenloser Lust am künstlerischen Experiment und an fortwährender Variation seiner Motive. Sie gewähren Einblick in seinen spielerischen Ansatz, den technischen Möglichkeiten von Radierung, Holzschnitt und Lithographie ungeahnte Farbwirkungen und meisterliche Nuancen zu entlocken.

Ungewohnte Gegenüberstellungen führen vor Augen, wie dicht Malerisches und Graphisches miteinander verwoben sind. Gemälde, Aquarelle und graphische Blätter zeigen, wie Nolde die verschiedenen künstlerischen Medien ins anregende Wechselspiel setzt.

Während der denkmalgerechten Sanierung des historischen Nolde-Hauses findet die Ausstellung in den Räumen des Forums statt. Auch in diesem Jahr ermöglichen die reichen Bestände des Nolde Museums einen einmaligen Blick auf das Werk des Künstlers.

Nolde-Museum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049862 © Webmuseen