Ausstellung 07.11.20 bis 07.02.21

Stadtmuseum und Stadtarchiv

ERDE. Fotografien von Hans Strand

Langenfeld, Stadtmuseum und Stadtarchiv: Der schwedische Fotograf Hans Strand gilt als Ikone der skandinavischen Landschaftsfotografie. Sein fotografisches Werk zeigt die erhabene Schönheit Islands, intime Landschafts-Details aus seiner schwedischen Heimat sowie die Zerstörung mediterraner Landschaften durch die Menschen. Bis 7.2.21

Der schwedische Fotograf Hans Strand gilt als Ikone der skandinavischen Landschaftsfotografie. Sein fotografisches Werk zeigt die erhabene Schönheit Islands in majestätischen Aufnahmen, intime Landschafts-Details aus seiner schwedischen Heimat sowie großformatige Luftaufnahmen, die in einer Ästhetik des Schreckens die Zerstörung mediterraner Landschaften durch die Menschen dokumentieren.

Präsentiert werden verschiedenste Facetten seiner Arbeit: Aufnahmen von unberührten Landschaften vulkanischen Ursprungs, Eisstrukturen und Muster im Sand, teils farbintensiv und surreal anmutend, bis hin zu Luftbildern, die die Spuren menschlicher Veränderung in der Landschaft aufzeigen.

Intime Landschaftsdetails aus Nordeuropa sind ein weiteres Sujet der Ausstellung. Ob Eisstrukturen, Muster im Sand oder das verflochtene Astwerk regennasser Buchen: der Fotograf schafft es, die Ordnung im Chaos der Natur zu entdecken und vermeintlich banale Szenen in komplexe Kunstwerke zu verwandeln.

Hans Strand wurde 1955 in Marmaverken, Schweden, geboren und arbeitet seit 1990 als professioneller Fotograf. Seine Bilder wurden in namhaften internationalen Fotowettbewerben ausgezeichnet, weltweit in Magazinen und Büchern veröffentlicht und in Ausstellungen präsentiert. Überdies ist er Autor von sieben Bildbänden. Er lebt mit seiner Familie in Stockholm.

Stadtmuseum und Stadtarchiv ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048717 © Webmuseen