Ausstellung 14.05. bis 26.09.21

Kunsthalle München

Erwin Olaf. Unheimlich schön

München, Kunsthalle München: Für seine Bilder erschafft Olaf bis ins kleinste Detail inszenierte Welten, die der unseren zum Verwechseln ähneln, aufgrund ihrer Künstlichkeit jedoch rätselhaft erscheinen. Bis 26.9.21

In den Niederlanden gehört Erwin Olaf (*1959) zu den berühmtesten Künstlern der Gegenwart. Nun widmet ihm die Kunsthalle München die erste umfangreiche Einzelausstellung in Deutschland.

Für seine Bilder erschafft Olaf bis ins kleinste Detail inszenierte Welten, die der unseren zum Verwechseln ähneln, aufgrund ihrer Künstlichkeit jedoch rätselhaft erscheinen. Dabei sind die Werke mit ihrer aus Film- und Werbeindustrie entlehnten Ästhetik nur vordergründig makellos-plakativ, tatsächlich werden in ihnen Fragen nach Demokratie, Gleichberechtigung oder Selbstbestimmung behandelt. Olaf nutzt Klischees und Stereotype, um mit ihnen die Macht der Bilder in unserer Gesellschaft zu hinterfragen – manchmal humorvoll, immer ästhetisch, niemals brav …

Ausgewählte Fotografien, Videos, Skulpturen und Multimedia-Installationen aus fast vierzig Schaffensjahren zeigen Olafs Entwicklung vom analog zum digital arbeitenden Künstler, vom rebellischen Foto-Journalisten der 1980er-Jahre zum raffinierten Geschichtenerzähler der 2000er.

Kunsthalle München ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049414 © Webmuseen