Version
29.4.2024
Eva Beresin zu „Eva Beresin. Thick Air”, AT-1010 Wien

Ausstellung 01.05. bis 15.09.24

Eva Beresin. Thick Air

Die Albertina

Albertinaplatz 1
AT-1010 Wien
Ganzjährig:
Mo-Di, Do, Sa-So 10-18 Uhr
Mi, Fr 10-21 Uhr

Man könnte von der Begegnung des Schönen mit dem Horror sprechen: in den malerisch-grafischen, vor fröhlichen Farben strotzenden Welten der Künstlerin begegnet man hybriden Gestalten, grotesken Figuren und seltsam anmutenden Fantasiewesen.

Beresins Werk ist eng mit der Familiengeschichte der Künstlerin verwoben: erst nach dem Tod ihrer der Shoah entkommen Mutter entdeckte Beresin 2007 deren 1945 geschriebene Tagebücher. Wie in den meisten Familien der Überlebenden, wurde über dieses dunkle Kapitel nicht gesprochen. Humor als Relativierung einer bedrohlichen Umwelt – seit Jahrtausenden Kern jüdischer Überlebensstrategie – findet sich dabei in allen Werken Beresins auf vielfältige Weise wider.

POI

Ausstellungsort

Alber­tina

Kunst von der Renaissance bis in die Gegenwart in einem der schönsten klassizistischen Palais Europas. Sammlung Batliner, ergänzt durch außergewöhnliche Werke von Paul Klee der Sammlung Carl Djerassi und Hauptwerke der Sammlung Eva und Mathias Forberg.

Bis 13.10.2024, im Haus

Franz Grabmayr

Aus der Nähe betrachtet gemahnen seine oft bis zu 100kg schweren, plastischen Gemälde an abstrakte, zufällige Kompo­sitionen, aus größerer Ent­fernung hingegen ist die Nähe zum jeweiligen Studien­objekt zu erahnen.

Dependance, Klosterneuburg

Alber­tina Kloster­neu­burg

Museum, Wien

Öster­reichi­sches Film­museum

Museum, Wien

Öster­reichi­sches Theater­Museum

Zoo, Wien

Sch­met­ter­ling­haus

Bis 26.1.2025, Wien

Auf dem Rücken der Kamele

Der thema­tische Bogen in der Aus­stellung spannt sich von den Urkamelen Nord­amerikas über deren Domesti­kation und weltweite Ver­breitung bis zur Haltung von Kameliden als nahezu univer­selle Nutztiere.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3102395 © Webmuseen Verlag