Ausstellung 12.11.21 bis 20.02.22

Museum Folkwang

Federico Fellini

Von der Zeichnung zum Film

Essen, Museum Folkwang: Federico Fellini war einer der wichtigsten Filmemacher des 20. Jahrhunderts. Tatsächlich ging seiner Karriere im Film jedoch eine Tätigkeit als Karikaturist voraus. Bis 20.2.22

Federico Fellini (1920-1993) war einer der wichtigsten Filmemacher des 20. Jahrhunderts. Tatsächlich ging seiner Karriere im Film jedoch eine Tätigkeit als Karikaturist voraus. Auch um die Figuren und Szenen seiner Filme zu entwerfen, zeichnete er regelmäßig. Im Zusammenspiel mit Filmstills, Aufnahmen vom Set und Filmausschnitten macht die Ausstellung die Bedeutung seiner Zeichnungen im Schaffensprozess nachvollziehbar.

Rund 220 selten bis noch nie öffentlich gezeigte Zeichnungen des Filmemachers und Drehbuchautors stehen den realisierten Filmszenen in Filmstills und -ausschnitten, Drehbuchauszügen und Filmplakaten gegenüber. Dies ermöglicht Einblicke in Fellinis kreativen Arbeitsprozess und verdeutlicht den Stellenwert der Zeichnungen für sein Filmschaffen.

Die Zeichnung war für Fellini unverzichtbares Arbeitsmittel bei der Konzeption seiner Filme und half ihm bei der Visualisierung seiner Vorstellungen. So zeichnete er, um sich z.B. über die Ausprägung einer bestimmten Figur klar zu werden, noch bevor entschieden war, wer diese Rolle übernehmen würde; das Zeichnen war wie ein Gespräch mit sich selbst.

Die Zeichnungen und Fotografien stammen aus der Sammlung Jakob und Philipp Keel (Zürich) und umfassen fast den gesamten Zeitraum der Filmproduktion Fellinis, vom Beginn der 1950er Jahre bis in die frühen 1980er Jahre. Insgesamt sind zwölf Filme repräsentiert.

Museum Folkwang ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049068 © Webmuseen