Ausstellung 30.04. bis 12.06.22

Museum für Sepulkralkultur

Fernando Arias Thousands and More

Kassel, Museum für Sepulkralkultur: In einer Variation seiner Arbeit Contador de Víctimas befassen sich Fernando Arias und das Kollektiv kmmn_practice mit der Frage, was Zahlen im Kontext von Meldungen zu Opfern von Krieg, Gewaltherrschaft oder Pandemien aussagen und bewirken können. Bis 12.6.22

In Kooperation mit dem Künstler Fernando Arias (*1963, Armenia, Kolumbien), der essenziell an der kommenden documenta fifteen beteiligt ist, entstand die Idee einer künstlerischen Intervention in der Dauerausstellung des Museums für Sepulkralkultur. In einer Variation seiner Arbeit Contador de Víctimas befassen sich Fernando Arias und das Kollektiv kmmn_practice mit der Frage, was Zahlen im Kontext von Meldungen zu Opfern von Krieg, Gewaltherrschaft oder Pandemien aussagen und bewirken können.

Museum für Sepulkralkultur ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051475 © Webmuseen