Version
2.8.2021
Mode für den Schnee zu „Fesch!”, AT-6764 Lech am Arlberg
Strolz-Snowsilk Kollektion mit Edelweißmotiv, 1994
© Foto: Sarkis Gazaryan, Firmenarchiv Familie Strolz

Ausstellung 26.06.21 bis 30.04.23

Fesch!

Mode für den Schnee

Huber-Hus

Dorf 16
AT-6764 Lech am Arlberg
Juli bis Sept,
Dez bis April:
Do-So 15-18 Uhr
Familiensonntage:
So 10-17 Uhr

Als die Pionierinnen und Pioniere ihre ersten Versuche auf Schnee und Skiern wagten, trugen sie noch Alltagskleidung. Doch mit steigender Popularität des Skisports gewann die Skibekleidung an Bedeutung. Das Modebewusstsein kam in die Region, ein Trend löste den anderen ab.

Längst ist klar: Auf der Piste macht man nicht nur durch die richtige Technik eine gute Figur. Fesche Mode gehört dazu.

Doch wie kamen die modebewussten Gäste in den 1960er Jahren zu ihrer topaktuellen Keilhose? Welche Formen, Farben und Materialien waren in der Skimode bestimmend? Die Ausstellung erzählt vom Posieren und Promenieren, von Sport- und Modehäusern und davon, was von der Skibekleidung letztlich übrig bleibt.

POI

Ausstellungsort

Huber-Hus

Holz­haus von 1590 mit re­kon­stru­ier­ten Wohn- und Arbeits­räumen: Stube, Neben­kammer, Küche und „Küfer­werk­statt” samt Ein­rich­tung und Haus­rat.

Museum, Lech am Arlberg

Walser­museum Lech-Tann­berg

Berg­bäuer­liche Land­wirt­schaft, Ski­sport, bäuer­liches Hand­werk, kirch­liche Kunst, Trach­ten, hei­mi­sche wild­leben­de Klein­tiere.

Museum, Lech am Arlberg

Kästle Moun­tain Museum

Histo­ri­sches Bild­mate­rial, Ski­modelle aus ver­gange­nen Tagen und viele weitere Aus­stellungs­stücke aus der Ge­schichte der erfolg­reichen öster­reichi­schen Ski­marke.

Museum, Wald am Arlberg

Kloster­tal Museum

Bis 18.8.2024, Vaduz

Mächtige Mauern und Minne­sang

Das Mittel­alter erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Das zeigt sich auch in der grossen Anzahl liechten­steini­scher Brief­marken, wobei die Burgen ein belieb­tes Motiv darstellen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3097189 © Webmuseen Verlag