Museum

Museum Kellerhaus Krippen

(derzeit wegen Neukonzeption geschlossen)

Bad Schandau: Erfindung des Holzschliffs als Papierrohstoff (1843), Wirken Friedrich Gottlob Kellers in Krippen.

Bis zum 19. Jahrhundert wurden Lumpen und Hadern als Faserrohstoff für die Papiererzeugung eingesetzt. Der 1816 im sächsischen Hainichen geborene Friedrich Gottlob Keller kam bei der Beobachtung von Wespen beim Nestbau und über Kindheitserinnerungen an das Schleifen von Kirschkernen für Schmuckketten auf die Idee, durch Zerfasern von Holz einen Papierrohstoff zu entwickeln, der fortan als Holzschliff größte Bedeutung erhielt.

Vor dem Wohnhaus Kellers in Krippen ist ein industrieller Pressenschleifer der Firma Voith aus Heidenheim als technisches Denkmal aufgestellt.

POI

Biographische Museen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #102779 © Webmuseen