Geliebt. Gebraucht. Gehasst.

Die Deutschen und ihre Autos

Verkehrsmuseum Dresden
5.5.2018-6.1.2019

Augustusstraße 1
01067 Dresden

www.verkehrsmuseum-dresden.de

Di-So 10-18 Uhr

Nichts bewegt die Deut­schen wie das Auto. Die Aus­stel­lung macht mit aus­ge­wählten Fahr­zeugen, Medien, Plakaten, Fotos und Doku­menten die Faszi­nation des Autos deutlich.

Bild
Geliebt. Gebraucht. Gehasst. :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Nichts bewegt die Deutschen wie das Auto: Das Kraftfahrzeug ist das wichtigste Verkehrsmittel in Deutschland. Gleichzeitig ist das Auto ist für die meisten Deutschen mehr als nur ein nützliches Fortbewegungsmittel. Es berührt es die Gefühle der Menschen wie wohl kein anderes Konsumgut. Es steht für Freiheit und Dynamik, für Status, Lebensstil und Macht.

Die Kult-Autos VW Käfer und Trabant sind „motorisierte” Erinnerungsorte deutscher Geschichte. Gleichzeitig ist das Auto seit den 1970er Jahren aber für immer mehr Menschen Symbol für Lärm, Umweltgefährdung und Verschwendung. Neben der „Freude am Fahren” beeinflusst seit Langem auch das schlechte Gewissen die Einstellung zum Auto.

Die Ausstellung macht mit ausgewählten Fahrzeugen, Medien, Plakaten, Fotos und Dokumenten die Faszination des Autos deutlich. Sie zeigt die soziale und kulturelle Bedeutung des Autos in Deutschland vor dem Hintergrund wirtschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen.