Ausstellung 17.10.19 bis 29.02.20

Gemäldegalerie

Gerard ter Borch: Die galante Konversation

Ein Meisterwerk und seine virtuosen Varianten

Berlin, Gemäldegalerie: Erstmals seit über 350 Jahren werden beide Versionen des ikonischen Meisterwerks in einer Ausstellung zusammengeführt – bereichert durch Wiederholungen, Teilkopien und Nachahmungen der berühmten Darstellung. Bis 29.2.20

Gerard ter Borch (1617-1681) gilt als einer der wichtigsten Genremaler des goldenen Zeitalters der holländischen Malerei. Von seinem ikonischen Meisterwerk „Die galante Konversation” – u. a. von Goethe in den „Wahlverwandtschaften” verewigt – haben sich zwei nahezu identische Versionen erhalten, die sich heute in der Berliner Gemäldegalerie und dem Rijksmuseum Amsterdam befinden. Erstmals seit über 350 Jahren werden beide Bilder nun in einer Ausstellung zusammengeführt – bereichert durch Wiederholungen, Teilkopien und Nachahmungen der berühmten Darstellung.

Gemäldegalerie ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #1047800 © Webmuseen