Hagnauer Museum

Im Hof 5
88709 Hagnau

07532-9139
rudolf.dimmeler@t-online.de

www.hagnauer-museum.de

Ende Mai bis Mitte Okt:
Do 16-18.30 Uhr
So+Ft 15-17.30 Uhr

Stein- und bronze­zeit­liche Funde aus der hie­si­gen Pfahl­bau­sied­lung. See­gfrö­rnen. Volks­schrift­steller Hein­rich Hans­jakob. Maler Rein­hard Seba­stian Zimmer­mann, Maler Julius Bissier, Textil­künst­lerin Lis­beth Bissier.

Bild
Hagnauer Museum :: Territorial
  • Mini-Map mit Marker
  • Wikipedia
Die Ausstellung zur Geschichte des Ortes zeigt als früheste Exponate stein- und bronzezeitliche Funde aus der hiesigen Pfahlbausiedlung. Weitere Ausstellungsteile beschäftigen sich mit den seltenen Seegfrörnen, den kalten Wintern, in denen der Bodensee von Eis bedeckt ist. Zuletzt war das 1963 der Fall.

Breiten Raum nimmt die Präsentation zu den Hagnauer Lebensjahren des Volksschriftstellers Heinrich Hansjakob ein, der nicht nur in der Gemeinde von 1869 bis 1884 als Pfarrer wirkte, sondern auch dem örtlichen Winzerverein zur Gründung verhalf.

Über eine kleine Kunstsammlung werden auch mit Hagnau eng verbundene Künstlerpersönlichkeiten gewürdigt, wie der hier geborene Maler Reinhard Sebastian Zimmermann (1815-1893), der Maler Julius Bissier (1893-1965) und seine Frau, die Textilkünstlerin Lisbeth Bissier. Das Ehepaar verbrachte hier den Zweiten Weltkrieg und zog 1961 nach Ascona.