Hamburger Schule

Das 19. Jahrhundert neu entdeckt

Hamburger Kunsthalle
12.4.-14.7.2019

Glockengießerwall
20095 Hamburg

www.hamburger-kunsthalle.de
www.hamburger-kunstha...ngen/hamburger-schule

Di-So 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr
Do 10-18 Uhr

Rund 120 Ge­mälde, Zeich­nun­gen und Gra­phi­ken, darunter zahl­reiche Haupt­werke der betei­lig­ten Künst­ler, bieten einen re­prä­sen­ta­tiven Über­blick über ein ganzes Jahr­hun­dert Kunst­schaffen in Ham­burg.

Bild
Hamburger Schule :: Ausstellung
  • Mini-Map
Die Ausstellung präsentiert die Situation der Künste und deren Strukturen im Hamburg des 19. Jahrhunderts. Rund 120 Gemälde, Zeichnungen und Graphiken, darunter zahlreiche Hauptwerke der beteiligten Künstler, bieten einen repräsentativen Überblick über ein ganzes Jahrhundert Kunstschaffen in Hamburg.

Da in Hamburg eine Kunstakademie fehlte, mussten die angehenden Maler zur Ausbildung und Vervollkommnung ihrer technischen Fertigkeiten andere Zentren aufzusuchen. Wichtige Anlaufstellen für die Hamburger waren insbesondere die Kunstakademien von Kopenhagen, Dresden, München und Düsseldorf. Gleichzeitig wurde der Blick gen Norden und Süden geweitet.

In der Ausstellung werden die maßgeblichen Protagonisten, die über den Zeitraum eines ganzen Jahrhunderts in Hamburg wirkten oder aber maßgebliche Teile ihres Werkes in der Hansestadt schufen, u. a. Philipp Otto Runge, Erwin Speckter, Jacob Gensler, Valentin Ruths und Thomas Herbst in Szene gesetzt.