Hass und Hoffnung. Afghanistan

Fotografien von Andy Spyra in der Felix Nussbaum Sammlung

Felix Nussbaum Haus
5.5.-1.7.2018

Lotterstraße 2
49078 Osnabrück

www.mvnb.de/museumssu.../felix-nussbaum-haus/

Di-Fr 11-18 Uhr
Sa-So 10-18 Uhr
1. Do/Mt 11-20 Uhr

Gemein­sam mit dem Jour­na­listen Wolf­gang Bauer erzählt Spyra in der Repor­tage von den Dorf­be­wohnern von Abdul Khel und den Poli­zisten, die diesen Ort be­wachen.

Bild
Hass und Hoffnung. Afghanistan :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Spyras Fotografien dokumentieren respektvoll und detailscharf Menschen in dem kriegs- und krisengeschüttelten Land. Die Bilder des Osnabrücker Malers Nussbaum der Jahre 1926 bis 1944 gemahnen an den Holocaust, behandeln Flucht, Vertreibung, Krieg und fragen nach kultureller und religiöser Identität.

Eine Auswahl von Andy Spyras Afghanistan-Bildern ist jüngst als Fotoreportage im ZEIT-Magazin erschienen. Gemeinsam mit dem Journalisten Wolfgang Bauer erzählt Spyra in der Reportage von den Dorfbewohnern von Abdul Khel und den Polizisten, die diesen Ort bewachen. Auf eindrucksvolle Weise ermöglichen die beiden einen Blick auf die Menschen, die im Kriegschaos der vergangenen Jahre zuhause sind – in einem zerrütteten und dennoch naturschönen Land.

Als Kriegsfotograf will Andy Spyra nicht bezeichnet werden, denn Kämpfe stehen für ihn nicht im Vordergrund. Er zeigt vielmehr, was der Krieg aus Menschen und ihrer Umgebung macht – und wie sie selbst mit ihrem Schicksal umgehen.