Museum

Haus Schminke

Löbau: Eines der weltweit bedeutendsten Wohnhäuser des 20. Jahrhunderts und Hauptwerk des Architekten Hans Scharoun im privaten Wohnungsbau.

Das Haus Schminke ist eines der weltweit bedeutendsten Wohnhäuser des 20. Jahrhunderts und gilt als Hauptwerk von Architekt Hans Scharoun im Bereich des privaten Wohnungsbaus. Bereits 26 Jahre nach seiner Fertigstellung wurde das Haus Schminke als revolutionär geltendes Architekturwerk der Moderne denkmalrechtlich erfasst und 1978 schließlich unter Denkmalschutz gestellt.

Hans Scharoun entwarf das Haus 1930 für den Nudelfabrikanten Fritz Schminke. Die Umsetzung ist extravagant und funktionell zugleich. Der gebogene Korpus mit Terrassen, Außentreppe und zahlreichen runden Bullaugenfenstern weckt die Assoziation zu einem Schiff. Großzügige Glasflächen beziehen den Garten als erweiterten Wohnraum mit ein. Neben Weite und Transparenz prägen vielfältige Gestaltungselemente das Raumerlebnis.

Im Mai 1933 zog die Familie in das Haus ein - leider nur für zwölf Jahre. 1945 wurde es von der Roten Armee beschlagnahmt.

POI

Architekturmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #139276 © Webmuseen