Heimat und Exil. Armin T. Wegner

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum
24.1.-24.3.2019

Markt 6
49074 Osnabrück

www.remarque-zentrum.de

Di-Fr 10-13, 15-17 Uhr
Sa-So 11-17 Uhr

Die „gei­stige Heimat”, die jeder von uns in sich trägt und indi­vidu­ell empfin­det, erhält einen beson­ders hohen Stellen­wert, wenn man ge­zwun­gen wird, seinen bis­herigen Kultur­kreis zu ver­lassen.

Bild
Heimat und Exil. Armin T. Wegner :: Ausstellung
  • Mini-Map
Heimat. Was ist das? Der Begriff Heimat trägt viele Bedeutungen in sich, die vor allem emotional, sozial und kulturell verwurzelt sind. Diese „geistige Heimat”, die jeder von uns in sich trägt und individuell empfindet, erhält einen besonders hohen Stellenwert, wenn man gezwungen wird, seinen bisherigen Kulturkreis zu verlassen.

Verfolgte Künstler thematisieren daher „Heimat” und „Heimatverlust” häufig in Ihren Werken. Ausgehend von dem verfolgten Schriftsteller Armin T. Wegner geht die multimediale Ausstellung diesen Empfindungen sowie den Auswirkungen auf Biografien und künstlerische Werke von Exilanten nach. Hörst tionen, unter anderem zu Armin T. Wegner, Lola Landau, Else Lasker-Schüler und Mascha Kaleko, ergänzen die Texte.