Museum

Heimatmuseum

Mächtiger Fachwerkbau von 1790. Komplett erhaltene Schmiede, Wohnkultur einer wohlhabenden Handwerkerfamilie. Puppenstuben, landwirtschaftliche Geräte, alte Dorfschule, Schuhmacher-, Sattler- und Wagnerwerkstätten.

Das Anwesen Hengel, ein mächtiger Fachwerkbau von 1790, diente in den Jahren 1871 bis 1978 drei Schmiedgenerationen als Wohn- und Arbeitsstätte.

Im Erdgeschoss kann die komplett erhaltene Schmiede besichtigt werden. Die vier Obergeschosse geben Einblick in die Wohnkultur einer wohlhabenden Handwerkerfamilie vergangener Tage. Die Einrichtung der Küche, Kammer und Stube auf der ersten Etage stammt noch aus dem 19. Jahrhundert, während im Stockwerk darüber dieselbe Raumnutzung mit der Ausstattung des 20. Jahrhunderts gezeigt wird. Ergänzend dazu ist eine Ausstellung mit Puppenstuben zu sehen.

In den beiden obersten Stockwerken schließen sich die Ahnenstube mit einer Einrichtung aus der Mitte des 19. Jahrhunderts sowie Vorrats- und Gesinderäume an. In der Scheune werden neben Stall und Milchküche verschiedenste landwirtschaftliche Geräte gezeigt sowie das Inventar der alten Dorfschule, die Einrichtungen von Schuhmacher-, Sattler- und Wagnerwerkstätten.

Im Hof finden sich Backhaus und Bienenstand.

POI

Heimatmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #141829 © Webmuseen