Beitrag v.
5.12.2023
Hutter-Heimatmuseum zu „Hutter-Heimatmuseum Großberghofen (Museum)”, DE-85253 Erdweg

Museum

Hutter-Heimatmuseum Großberghofen

im Alten Pfarrhaus (Huttermuseum)

Walkertshofener Straße 14
DE-85253 Erdweg
Ganzjährig:
2. So/Mt 14-17 Uhr

Den Grundstock der volkskundlichen Bestände im ehemaligen Pfarrhaus von Großberghofen verdankt das lokalgeschichtliche Museum der regen Sammeltätigkeit des Schuhmachermeisters Simon Hutter (1867-1952) in den frühen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts.

Als Handwerker „auf der Stör”, der seine Arbeit im Haus der Kunden verrichtete, gewann der Schuhmacher Einblicke in die Haushalte seiner Zeitgenossen. Viele Alltagsdinge, die die Leute ausmusterten und auf ihre Speicher verbannten, nahm Hutter mit, lagerte das „alte Zeug”, und dokumentierte damit auch den technischen Fortschritt während seiner langen Lebensspanne. Seine Aufzeichnungen vom Dorfleben flankieren die Sammlung.

Zu sehen sind u.a. die Schusterwerkstatt mit allen Werkzeugen Simon Hutters, eine Schlafkammer um 1860, eine Küchenausstattung und ein alter Schulraum sowie viele Beispiele religiöser Kunst und Frömmigkeit.

POI

Bis 15.9.2024, Dachau

Das Brot

Museum, Dachau

Bezirks­museum Dachau

Stadt­ge­schich­te, zünf­ti­sches Hand­werk: Leb­zelter, Apo­the­ker, Bader, Schuh­macher, Zinn­gießer, Hafner, Schlosser, Schmied. Dachauer Bauern­haus­fassade, Kammer­wagen mit Aus­steuer, Dachauer Tracht, reli­gi­öse Volks­kunst.

Museum, Dachau

Neue Galerie Dachau

Jedes Jahr bis zu vier the­ma­tische Aus­stel­lun­gen zeit­ge­nös­sischer Kunst aus allen Spar­ten.

Bis 6.10.2024, München

Viktor&Rolf

Mit atem­berau­bender Virtuosität loten Viktor Horsting und Rolf Snoeren seit über 30 Jahren immer wieder die Grenzen zwischen Couture und Kunst aus. Viele Kreationen sind in dieser ersten großen Retro­spektive zum ersten Mal aus­gestellt.

Bis 22.9.2024, München

Liliane Lijn. Arise Alive

Lijns Werk zeigt eine Ver­bunden­heit mit surrea­li­sti­schen Ideen, antiken Mytho­logien und femini­stischem, wissen­schaf­tlichem und sprach­lichem Denken.

Bis 30.6.2024, München

Goldene Passion

Die Studio­aus­stellung löst ein span­nen­des Rätsel im Werk des aus Weil­heim stam­men­den Künstlers, der noch im 18. Jahr­hundert als „deutscher Michel­angelo” gerühmt wurde.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6610 © Webmuseen Verlag