Heimatmuseum

und Technisches Denkmal „Knochenstampfe”

Am Anger 1
08297 Zwönitz

037754-2866
knochenstampfe@zwoenitz.de

Mi-Sa 10-12, 13-17 Uhr
So 12-17 Uhr

Betriebs­fähi­ges wasser­rad­ge­trie­be­nes Stam­pfen­werk, mit dessen Hilfe Tier­knochen zu Dünger zer­klei­nert wurden. Ge­schichte des Dorfes, Strumpf­wirker­stube, Samuel Frei­herr von Pufen­dorf, Weih­nachts­berg­samm­lung.

Bild
Heimatmuseum :: Territorial
  • Mini-Map mit Marker
Die Knochenstampfe befindet sich in einem ehemaligen Bauernhof, dessen Rautenfachwerk einmalig in Sachsen ist. Der Hof beherbergt den ältesten erhaltenen altdeutschen Steinbackofen Sachsens, welcher 1585 gebaut wurde. Hauptattraktion aber ist das noch betriebsfähige, wasserradgetriebene Stampfenwerk, mit dessen Hilfe Tierknochen zu Dünger zerkleinert wurden.

In weiteren Räumlichkeiten des Museums wird von der Geschichte des Dorfes und den Lebensgewohnheiten der Menschen erzählt. Die historisch eingerichtete Strumpfwirkerstube gibt z. B. Einblick in die Entwicklung der Strumpfwirkerei, welche um 1900 im Ort die vorherrschende Heimindustrie war.

Erwähnenswert ist die Ausstellung zu Ehren Samuel Freiherr von Pufendorfs, dem bedeutendsten Sohn des Ortes. Ein weiteres Juwel stellt die Weihnachtsbergsammlung dar.