Heinz Sielmann (1917-2006)

Ein Leben für die Natur

Naturkunde-Museum
5.2.-26.3.2017

Park 6
96450 Coburg

www.naturkunde-museum-coburg.de
www.naturkunde-museum...ellungen/Sielmann.php

tägl. 9-17 Uhr

Heinz Siel­mann, Deutsch­lands be­kann­tester Tier­filmer, war ein Leben lang in der Natur tätig. Bis zum Jahr 2000 wurden mehr als 250 ver­schie­dene Sen­dun­gen aus­ge­strahlt, darunter allein 170 Folgen der ARD-Doku­mentar­film­reihe „Expe­di­tio­nen ins Tier­reich”.

Bild
Heinz Sielmann (1917-2006) :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Heinz Sielmann, Deutschlands bekanntester Tierfilmer, war ein Leben lang in der Natur tätig. Schon als Schüler hatte sich Sielmann für Tierbeobachtungen begeistert. Zusammen mit seinem Vater erkundete er die artenreichen Landschaften Ostpreußens. Vor allem die Wiesenvögel faszinierten ihn.

Die langjährigen Beobachtungen von Schnepfenvögeln hielt der 21-jährige in seinem ersten Film „Vögel über Haff und Wiesen” fest. Der Stummfilm brachte ihm große Anerkennung in der Fachwelt und beim Publikum. Nach großen Erfolgen an der Kinokasse zeigte Heinz Sielmann als Erster Tierdokumentationen im Fernsehen. Bis zum Jahr 2000 wurden mehr als 250 verschiedene Sendungen ausgestrahlt, darunter allein 170 Folgen der ARD-Dokumentarfilmreihe „Expeditionen ins Tierreich”.