Version
14.11.2014
 zu „Hessisches Forstmuseum Alte Fasanerie (Museum)”, DE-63456 Hanau

Museum

Hessisches Forstmuseum Alte Fasanerie

Fasaneriestraße
DE-63456 Hanau
März bis Sept:
tägl. 9-18 Uhr
Okt bis Feb:
Mo-Fr 9-16 Uhr
Sa-So 9-17 Uhr

Das Forstmuseum ist in einem neu errichteten und umweltfreundlich betriebenen Niedrigenergie-Holzhaus untergebracht. Ein Teil der Ausstellung wurde als „Museum zum Anfassen“ gestaltet: mit Fühlkästen, Rindenstücke zur Baumbestimmung und einer Aroma-Ecke mit Düften des Waldes. Ein eigener Abschnitt widmet sich der Waldarbeit in der Vergangenheit. Gezeigt werden historische Werkzeuge, alte Fotos und moderne Maschinen, an denen sich die technologische Entwicklung in diesem Bereich ablesen lässt.

Weitere Ausstellungsbereiche beschäftigen sich mit der früheren Waldnutzung sowie Gewerben, die mit dem Wald unmittelbar verbunden waren. Dazu gehören historische Berufe wie Köhler, Flößer, Glasmacher, Aschesieder und natürlich auch Förster.

POI

Museum, Hanau

Museum Schloss Stein­heim

Vor- und Früh­ge­schich­te der Re­gion Hanau, Mith­räum, Druck- und Tabak­indu­strie, Turm­be­stei­gung, Mar­stall Stein­heim.

Museum, Hanau

Deut­sches Gold­schmiede­haus

Eines der schön­sten Fach­werk­ge­bäude Deutsch­lands. Natio­nale und inter­natio­nale Aus­stel­lungs­stätte für Edel­metall­kunst und ver­wandte Be­reiche. Schmuck­hand­werk und Schmuck­indu­strie, histo­ri­sche Gold­schmiede­werk­statt.

Museum, Hanau

Museum Groß­auheim

Museum, Hanau

Schloss Philipps­ruhe

Hanau­er Stadt­ge­schichte, All­tags­leben, Hanauer Fayen­cen, Nieder­län­di­sche Male­rei des 17. Jahr­hun­derts, Brüder Grimm-Samm­lung, Hanau im Vor­märz und und in der Revo­lu­tion 1848/49, Hanauer Kunst vom 15. bis 20. Jahr­hun­dert, Kunst­hand­werk.

Bis 11.8.2024, Offenbach am Main

Dein Museum

Bis Mitte Februar 2024 sind alle Besucher aufge­fordert ihre Exponate im Aus­stellungs­raum zu wählen und mit individuell ange­fertigten Gedanken zu versehen.

Bis 9.6.2024, Frankfurt/Main

Cosima von Bonin. Feelings

Cosima von Bonin schafft Trans­forma­tionen des Alltäg­lichen. Die Schirn präsentiert eine ein­malige Insze­nierung, für die die Künstlerin jüngste, noch nie in Deutsch­land gezeigte Arbeiten mit bekannten Werken kom­biniert.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#12007 © Webmuseen Verlag