Hyper. A Journey into Art and Music

Deichtorhallen
1.3.-11.8.2019

Deichtorstraße 1-2
20095 Hamburg

www.deichtorhallen.de

Di-So 11-18 Uhr

1. Do/Mt 11-21 Uhr

An der Aus­stellung nehmen über 60 inter­natio­nale Künstler und Musiker teil, die sich explizit im Grenz­gebiet der Diszi­plinen Kunst und Musik be­wegen und in ihrer Kunst dezidiert ent­sprechend Bezüge auf­tauchen lassen.

Bild
Hyper. A Journey into Art and Music :: Ausstellung
  • Mini-Map
Sound, Vision, Film, zerstörtes Klavier: Was passiert, wenn Musiker sich an Ideen und Strategien aus der Kunstwelt orientieren? Und was für Bilder entstehen, wenn Maler sich von Musik treiben lassen? Am Leben der anderen interessiert zu sein, das Unbekannte zu verfolgen, es zu kopieren, es in die eigene Arbeit zu einzusetzen und zu benutzen, kurz: ein Cross-mapping zwischen den Welten der Musik und der bildenden Kunst zu betreiben, davon handelt die von dem Ex-Spex- und Electronic Beats-Chefredakteur Max Dax kuratierte Ausstellung.

An der Ausstellung nehmen über 60 internationale Künstler und Musiker teil, die sich explizit im Grenzgebiet der Disziplinen Kunst und Musik bewegen und — von der Öffentlichkeit oft unbemerkt — in ihrer Kunst dezidiert entsprechend Bezüge auftauchen lassen. Superstars aus der Kunst- und Musikwelt wie Andreas Gursky, Kim Gordon, Alexander Kluge, Rosemarie Trockel und Wolfgang Tillmans stehen Avantgardisten wie Arthur Jafa, Thomas Scheibitz, Peter Saville oder Arto Lindsay gegenüber. Erzählerisch zusammengehalten wird die Ausstellung durch Dutzende von Interviews, die Max Dax mit den Protagonisten in den vergangenen Jahren geführt hat.