Version
1.3.2024
(modifiziert)
 zu „Ilz-Infostelle im Schloss Fürsteneck (Zentrum)”, DE-94142 Fürsteneck

Zentrum

Ilz-Infostelle im Schloss Fürsteneck

Schlossweg 5
DE-94142 Fürsteneck
Ganzjährig:
Mo, Mi-So+Ft 9.30-16.30 Uhr

Die Ausstellung beschreibt das Gebiet vom Rachel bis nach Passau und geht näher auf den Begriff „Schwarze Perle” ein. Neben der grundsätzlichen Unterscheidung zwischen den häufig verwechselten Begriffen „Nationalpark” und „Naturpark” gibt es viele Informationen zur Lebensraumvielfalt im und am Gewässer und zur Geologie.

Die Ilz und das Ilztal bergen viele Raritäten. Ob Wasseramsel, Schwarzstorch oder Gänsesäger - die Vogelvielfalt allein ist schon interessant. Bei den Pflanzen geht es dann weiter: Sehr auffällig sind die Bulte der Banater Segge. Auch auf die Gefahren durch Landnutzung, durch den Tourismus oder durch einwandernde Arten, den Neophyten, wird näher eingegangen.

Der Hauptbereich der Ausstellung widmet sich jedoch der Flussperlmuschel. Es wird nicht nur deren Biologie näher vorgestellt, sondern auch die Perlfischerei.

POI

Bis 30.6.2024, Passau

Paula Deppe

Paula Deppes künstle­risches Schaffen umfasst vor allem Porträts, Studien aus der Akademie­zeit, Still­leben und Land­schafts­dar­stellungen, wobei sie ihre Motive meist aus ihrer un­mittel­baren Umgebung wählte.

Bis 14.7.2024, Passau

Maria Lassnig. Die Samm­lung Klewan

Maria Lassnigs Haupt­sujet sind Selbst­porträts, die auch ihr Äußeres abbilden, im künstle­rischen Fokus steht aber die Über­setzung ihres Körper­empfin­dens in Bilder.

Museum, Tittling

Museums­dorf Baye­rischer Wald

Histo­ri­sche Haus­land­schaft des Baye­ri­schen Wal­des aus der Zeit vom 17. bis zum 19. Jahr­hun­dert mit ins­ge­samt 146 Bauten: bäuer­liche An­wesen, Säge­werke, Mühlen, Dorf- und Weg­kapellen, Flur­denk­mäler, älteste Volks­schule Deutsch­lands.

Museum, Passau

Museum Moderner Kunst Wörlen

Rund zehn inter­natio­nale Wechsel­aus­stellun­gen pro Jahr zur Bil­den­den Kunst des 20. und 21. Jahr­hun­derts.

Ab 6.9.2024, Künzing

Myste­rium Donau­limes

Die Aus­stellung entführt in die geheim­nisvolle Welt der römi­schen Mysterien­kulte entlang des baye­rischen Donau­limes.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#998761 © Webmuseen Verlag