Ausstellung 10.10.21 bis 05.06.22

Museum Industriekultur

Industriekultur andernorts

Die Wäschefabrik Bielefeld. Wo die Zeit stillsteht. Fotografien von Lothar Gröne

Osnabrück, Museum Industriekultur: 1913 erbaut und gegründet war die kleine Fabrik bis in die 1980er Jahre in Betrieb, wurde dann stillgelegt und blieb bis heute nahezu unverändert – im Dornröschenschlaf. Bis 5.6.22

Die lose Folge kleiner Sonderausstellungen unter dem Titel „Industriekultur andernorts” erlaubt interessante Vergleiche mit den Gegebenheiten vor der eigenen Haustür am Piesberg. Die aktuelle Ausstellung zeigt Fotografien aus einer ehemaligen Wäschefabrik. Versteckt im Hinterhof des Bielefelder Spinnereiviertels erwartet die Besucher eine Reise in die Vergangenheit! 1913 erbaut und gegründet war die kleine Fabrik bis in die 1980er Jahre in Betrieb, wurde dann stillgelegt und blieb bis heute nahezu unverändert – im Dornröschenschlaf. Ein ehrenamtlich arbeitender Verein machte sie zu einem Museum und damit wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Der Fotograf Lothar Gröne hat den aktuellen Zustand dieses Kleinods der Industriekultur fotografiert und die Aufnahmen im Nachhinein bearbeitet. Seine Arbeiten zeigen die Fabrikräume, die so wirken, als hätten die dort tätigen Menschen nur kurz ihren Arbeitsplatz verlassen, um eine kleine Pause zu machen. Ein Ort, an dem die Zeit stillsteht.

Museum Industriekultur ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051238 © Webmuseen