Version
27.3.2024
Hochzeitsfotografie zu „Ja, ich will!”, DE-22609 Hamburg

Ausstellung 15.04.24 bis 24.02.25

Ja, ich will!

Die Kunst der Hochzeitsfotografie

Jenisch-Haus

Baron-Voght-Straße 50
DE-22609 Hamburg
040-828790
Ganzjährig:
Mo, Mi-So 11-18 Uhr

Hochzeiten sind eines der meist fotografierten gesellschaftlichen Rituale der Welt. Die feierliche Zeremonie mit der Familie und den Liebsten zählen für die meisten Paare zu den schönsten Momenten des Lebens, die zur Erinnerung festgehalten werden wollen.

Der niederländisch-kanadische Fotograf, Regisseur und Kurator Paolo Woods, künstlerischer Leiter des renommierten italienischen Fotofestivals „Cortona On The Move”, hat für die Ausstellung eine besondere Auswahl an fotografischen Hochzeitsimpressionen aus vier Kontinenten zusammengestellt, in der sich die internationale Vielfalt dieses Zeremoniells widerspiegelt. Die Arbeiten in der Ausstellung zeigen individuelle Erinnerungen an den „schönsten Tag” von Hochzeitspaaren aus Ghana, Indien, Frankreich, Spanien, Italien, Saudi-Arabien, Haiti und den USA, die zugleich ganz unterschiedliche kulturelle Usancen und gesellschaftliche Sehnsüchte reflektieren.

Die Fotografien zeigen zudem, dass sich es beim häufig als konventionell belächelten Genre der Hochzeitsfotografie um ein Feld innovativer Techniken und neuer ästhetischer Trends handeln kann.

Unter den präsentierten Fotografen sind die Brüder Enoch Boateng und Maxwell Aggrey, die in Ghana längst als lokale Stars gelten. Sam & Ekta sind ein Paar, das ein erfolgreiches Fotostudio im indischen Mumbai betreibt. Thomas Sauvin ist ein französischer Künstler, der das Projekt „Beijing Silvermine” leitet, ein Archiv gefundener Fotografien, die aus weggeworfenen Negativen, die zwischen 1985 und 2005 in China aufgenommen wurden, geborgen wurden. Oreste Pipolo war der Meister der klassischen neapolitanischen Hochzeitsfotografie, die heute von seinen Töchtern Ivana und Miriam weitergeführt wird. Manal Alhumeed ist eine junge Fotografin, die in Riad (Saudi Arabien) lebt und die dortige Hochzeitskultur ästhetisch festgehalten hat. Valerie Baeriswyl ist Hochzeitsfotografin in der Schweiz und in Haiti, Lindsay Ladd fotografiert vor allem homosexuelle und queere Hochzeiten in Philadelphia und Juan de la Cruz Megías Mondéjar ist ein Fotograf, der in den 1980er und 1990er Jahren in Südspanien gearbeitet hat. Massimo Stefanutti hat eine Sammlung von historischen Hochzeitsalben zusammengetragen, aus der erstmals eine Auswahl einiger seiner Favoriten außerhalb Italiens zu sehen ist.

POI

Ausstellungsort

Jenisch-Haus

Museum, Hamburg

Ernst Barlach Haus Jenisch­park

Schaffen und Werk des ex­pres­sio­ni­sti­schen Bild­hauers, Zeich­ners und Gra­phi­kers Ernst Bar­lach.

Museum, Hamburg

Lo­ki Schmidt Haus

Einzig­artige und wert­volle bota­ni­sche Samm­lung mit dem Schwer­punkt Nutz­pflan­zen.

Bis 22.9.2024, Hamburg

Watch! Watch! Watch!

Die Aus­stel­lung be­leuch­tet anhand von 230 Origina­abzügen sowie zahl­reichen Ver­öffent­lichun­gen in Illu­strierten und Büchern das Lebens­werk des Foto­grafen von den 1930er- bis in die 1970er-Jahre.

Museum, Hamburg

Alto­naer Museum

Kultur­ge­schichte der deut­schen Küsten­regio­nen. Malerei und Graphik, Kunst­hand­werk, Fische­rei und Schiff­fahrt.

Bot. Garten, Hamburg

Bota­ni­scher Garten

Pflan­zen­geo­gra­phie, Pflan­zen­syste­matik und Ab­tei­lung „Pflanze und Mensch”.

Museum, Hamburg

HSV-Museum

Ge­schich­te des HSV: große Erfolge und Trium­phe, aber auch per­sön­liche Ge­schich­ten und Schick­sale der Sportler, Mit­glieder und Fans.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3102288 © Webmuseen Verlag