Jeder gegen jeden

Skulpturen-Installation von Ottmar Hörl im Innenhof der Kunsthalle Schweinfurt

Kunsthalle Schweinfurt
26.7.-27.10.2019

Rüfferstraße 4
97421 Schweinfurt

www.kunsthalle-schweinfurt.de

Di-Mi, Fr-So 10-17 Uhr
Do 10-21 Uhr

Beet­hoven, Dürer-Hase oder Rückert: die Arbeiten des inter­natio­nal be­kann­ten Konzept­künstlers Ottmar Hörl sorgen stets für Auf­sehen, er hat un­vor­stellbar viele Menschen aller Gene­ra­tionen mit Kunst in Be­rüh­rung gebracht und zum Nach- wie Um­denken angeregt.

Bild
Jeder gegen jeden :: Ausstellung
  • Mini-Map
Beethoven, Dürer-Hase oder Rückert: die Arbeiten des international bekannten Konzeptkünstlers Ottmar Hörl sorgen stets für Aufsehen. Sein Fokus richtet sich dabei auf die Situation globaler Gesellschaften im Hier und Jetzt, er thematisiert die Auflösung weltpolitischer Strukturen und die damit einhergehende Zunahme von individueller Gewaltbereitschaft, Aggression und provinziellen Konflikten.

Ottmar Hörl entschied sich früh, „nicht nur für eine Elite, sondern für die gesamte Gesellschaft zu arbeiten”. Aus dieser Konsequenz heraus entwickelt und realisiert er bis heute Installationen für den öffentlichen Raum, die auf seinem Konzept eines künstlerischen Kommunikationsmodells basieren. So hat er die Demokratisierung von Skulptur ebenso wie Debatten zu vielschichtigen Themen im Hinblick auf Kultur, Gesellschaft, Wissenschaft und Politik gefördert, unvorstellbar viele Menschen aller Generationen mit Kunst in Berührung gebracht und zum Nach- wie Umdenken angeregt.